Der Atheist Richard Dawkins mußte feststellen, daß die Welt seine Beleidigung Gottes, aber nicht Allahs duldet

Richard Dawkins wegen seiner Kritik am Islam ausgeladen. Die liberale Welt toleriert seine Beleidigung Gottes, aber keine Kritik am Islam.
Richard Dawkins wegen seiner Kritik am Islam ausgeladen. Die liberale Welt toleriert seine Beleidigung Gottes, aber keine Kritik am Islam.

„Der Athe­ist Richard Daw­kins muß­te erfah­ren, daß die Welt tole­riert, wenn er Gott belei­digt, aber nicht wenn er Allah belei­digt.“

Die Tages­zei­tung Il Foglio zur Absa­ge eines für den 9. August in Ber­ke­ley (Kali­for­ni­en, USA) geplan­ten Vor­tra­ges von Daw­kins wegen sei­ner Kri­tik am Islam.

 

5 Kommentare

  1. Wie kann jemand Allah belei­di­gen, den es nicht gibt?
    Mos­lems sind Hei­den und damit Ungläu­bi­ge. Sel­bi­ge wer­den von Gott als Hei­den gerich­tet. Die Bibel besagt ganz genau, wie das geschieht. Das gilt für alle Hei­den und Ungläu­bi­gen Reli­gio­nen. Ein Athe­ist ist ein Gott­lo­ser und wird von Gott abge­räumt, wenn es soweit ist. Es gibt da kei­nen Popanz der Wor­te und kein Pala­ver.
    So ist das halt. Die Chan­ce auf den wah­ren Glau­ben und damit an Chri­stus war nie höher als jetzt! Und wer in einem christ­li­chen Land und einer christ­li­chen Kul­tur den Athe­isten spielt, wenn er denn nicht Mos­lem oder sonst was ist, der hat auch nichts zu erwar­ten. Der Glau­be an Chri­stus ist ein­fach. Arm und Gerecht. Die Kir­che ist es nicht mehr. Des­halb wird auch sie gerei­nigt.

    • Allah gibt es.
      Er ist nichts ande­res als ein Dämon !!
      Die Mus­li­me sind sehr wohl gläu­big — sie glau­ben, dass Allah der wah­re Gott ist.
      Jedoch ist es ein Irr­glau­be.

  2. Daw­kins Bücher sind unge­nü­gend recher­chiert, bos­haft stüm­per­haft inter­pre­tiert und gehen auch mir, beson­ders, wenn Gott oder unser Glau­be dar­in belei­digt wird, gehö­rig gegen den Strich.

    Trotz­dem gehö­re ich nicht zur „Welt“, die „Daw­kins Belei­di­gun­gen dul­det“ bzw. zu denen, denen Daw­kins Ergüs­se gleich­gül­tig sind, son­dern ich gehö­re zu Chri­stus und ahme ihn nach.
    Ich dis­ku­tie­re oder kri­ti­sie­re daher maxi­mal einen Buch­in­halt oder Autor, wür­de aber nie des­halb per­sön­li­che Dro­hun­gen gegen ihn ver­brei­ten.

    Dro­hun­gen gehö­ren als Teil des Dschi­hads min­de­stens bis zur von Mus­li­men beab­sich­tig­ten Über­nah­me der Welt­herr­schaft aus­schließ­lich zum Islam.
    In Län­dern, in denen sie die Mehr­heit bil­den, dro­hen sie öffent­lich. In den ande­ren Län­dern dro­hen sie vor­erst noch ver­steckt und fei­ern ihre ver­meint­li­chen Erfol­ge, indem sie Leu­te, wie jetzt auch Daw­kins, erfolg­reich ein­schüch­tern.

    Es wird sich erwei­sen, dass die christ­li­che Bot­schaft über den has­sen­den, dro­hen­den satan. Islam tri­um­phiert, auch wenn Mus­li­me der­zeit mei­nen, dass sie durch ihre Gewalt macht­vol­ler wir­ken als der Rest der Welt.

  3. „Der Athe­ist Richard Daw­kins muß­te erfah­ren, daß die Welt tole­riert, wenn er Gott belei­digt, aber nicht wenn er Allah belei­digt.“ Spä­te Ein­sicht eines an sich geschei­ten Man­nes.

  4. Der ein­zig wah­re drei­fal­ti­ge, all­mäch­ti­ge Gott wird seit Jahr­zehn­ten belei­digt wie noch nie.
    Die aller­se­lig­ste Mut­ter Maria hat uns in Fati­ma gesagt was geschieht wenn der Herr wei­ter so belei­digt wird.

    Mit der Reli­gi­on des Islam hat Allah das erreicht was er immer
    woll­te.
    In sei­nem Stolz will er sein wie Gott und ange­be­tet wer­den.

Kommentare sind deaktiviert.