Neuer Erzbischof von Krakau zelebrierte bei Inthronisation ad orientem

Krakaus neuer Erzbischof, Msgr. Marek Jedraszewski, zelebrierte das Hochamt bei seiner Inthronisation ad orientem
Krakaus neuer Erzbischof, Msgr. Marek Jedraszewski, zelebrierte das Hochamt bei seiner Inthronisation ad orientem

(War­schau) Der neue Erz­bi­schof von Kra­kau, Msgr. Marek Jedra­szew­ski, zele­brier­te das Pon­ti­fi­kal­amt zu sei­ner Amts­ein­füh­rung ad ori­en­tem.

Erz­bi­schof Jedra­szew­ski war 2012 von Papst Bene­dikt XVI. zum Erz­bi­schof von Lodz ernannt wor­den. Zuvor war er seit 1997 Weih­bi­schof von Posen gewe­sen. Nach­dem Papst Fran­zis­kus am 8. Dezem­ber 2016 Sta­nis­law Kar­di­nal Dzi­wisz aus Alters­grün­den eme­ri­tiert hat­te, ernann­te er Msgr. Jedra­szew­ski zum 5. Erz­bi­schof und 78. Bischof von Kra­kau. Karol Woj­ty­la, der spä­te­re Papst Johan­nes Paul II., war 2. Erz­bi­schof und 75. Bischof von Kra­kau. 1925 wur­de Kra­kau zum Erz­bis­tum erho­ben. Die Kir­chen­pro­vinz umfaßt das Gebiet von Klein­po­len.

Erzbischof Krakau
Erz­bi­schof Kra­kau

Am ver­gan­ge­nen Sams­tag, dem 28. Janu­ar fand die Inthro­ni­sa­ti­on des neu­en Erz­bi­schofs statt, der als Anwär­ter auf die Kar­di­nal­s­wür­de gilt. Seit dem aus­ge­hen­den 19. Jahr­hun­dert gehör­ten alle Ober­hir­ten dem Kar­di­nals­kol­le­gi­um an. An der fei­er­li­chen Zere­mo­nie in der Wawel­ka­the­dra­le nah­men fünf Kar­di­nä­le, zahl­rei­che Bischö­fe, der Kle­rus und Gläu­bi­ge des Erz­bis­tums teil. Auch Staats­prä­si­dent Andrzej Duda war mit sei­ner Ehfrau Aga­ta Korn­hau­ser-Duda nach Kra­kau gekom­men.

Erz­bi­schof Jedra­szew­ski zele­brier­te das Pon­ti­fi­kal­amt ad ori­en­tem, wie es in der kirch­li­chen Zele­bra­ti­on bis zur Lit­ur­gie­re­form von 1965 der Fall war. Kar­di­nal Robert Sarah, der Prä­fekt der römi­schen Kon­gre­ga­ti­on für den Got­tes­dienst und die Sakra­men­ten­ord­nung rief im ver­gan­ge­nen Juni alle Prie­ster welt­weit auf, wie­der Zele­bra­ti­ons­rich­tung ad Deum zurück­zu­keh­ren und die pro­te­stan­ti­sie­ren­de Zele­bra­ti­on Rich­tung Volk auf­zu­ge­ben.

Text: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: MiL/InfoCatolica

4 Kommentare

  1. Soviel ich weiss, gibt es in der Kathe­dra­le von Kra­kau kei­nen Tisch (nur aus kon­ser­va­to­ri­schen Gru­en­den). Er konn­te also nicht anders zele­brie­ren.

  2. Bis vor nicht all­zu lan­ger Zeit hat­ten wir eine erheb­li­che Anzahl pol­ni­scher Prie­ster z.B. als Urlaubs­ver­tre­tung segens­reich hier wir­ken. Inzwi­schen hat
    sich die DBK mit ihrer Deutsch­tü­me­lei aber so rich­tig gläu­bi­ge Prie­ster erfolg­reich „vom „Hal­se“ geschafft, oder die­se ver­grault. Viel­leicht hat­ten sie ihnen auch zu wenig Glau­bens­zwei­fel in die Pre­dig­ten eingestreut…als es
    für die DBK statt­haft war.

  3. Ja, @Korczynski stimmt. Mit Erz­bi­schof Jedra­szew­ski erhof­fen wir aber das Er sei­ne Kir­chen­lie­be die bis jetzt bewis­sen hat nach Kra­kau mit nimmt. Ein Inte­lek­tu­el­ler mit tie­fe Got­tes Lie­be und Glau­be. Ein Bene­dict XVI in „pol­ni­sche Aus­ga­be“ 🙂

Kommentare sind deaktiviert.