Chiles Verfassungsrichter entscheiden am 18. August über die Verfassungsklage der Opposition gegen die Abtreibungslegalisierung, die von der Koalition aus Linksparteien und Christdemokraten beschlossen wurde.
Hintergrund

Chiles Verfassungsrichter entscheiden am 18. August über Verfassungsklage gegen Abtreibung

(Santiago de Chile) Wenige Tage nachdem das chilenische Parlament einer ersten Abtreibungslegalisierung zugestimmt hat, beginnt heute das Verfassungsgericht mit der Prüfung der Verfassungsmäßigkeit des neuen Gesetzes. Chile ist bisher eines der wenigen Länder, das bewußt das Lebensrecht der ungeborenen Kinder gegen die Kultur des Todes verteidigte. Abtreibungslobbyistin Michelle Bachelet und das Versagen der Christdemokraten

Erzbischof Kardinal Ezzati, Primas von Chile, und der ehemalige Abgeordnete Saffirio, der aus Protest die christdemokratische Partei verlassen hat.
Hintergrund

Chile und die Abtreibung – Wie der Kurs von Papst Franziskus die Stimme der Kirche schwächt

(Rom) In Chile drängt die sozialistische Staatspräsidentin Michelle Bachelet das Parlament zur Legalisierung der Abtreibung. Chile ist eines der wenigen Länder, in denen das Lebensrecht ungeborener Kinder noch gilt. Der Abtreibungslobby ist der weiße Fleck auf der Landkarte hingegen ein Dorn im Auge. Die Abtreibungsdebatte ist in vollem Gange, doch Papst Franziskus schwächt die Stimme