Das mutige Zeugnis von Erzbischof Carlo Maria Viganò ruft jedem Katholiken die Letzten Dinge seines Schicksals in Erinnerung.
Forum

Msgr. Viganò und die Stunde des Gerichts

von Roberto de Mattei* Im Klima des Schweigens und des verordneten Schweigens, das in der Kirche herrscht, ist erneut die Stimme von Erzbischof Carlo Maria Viganò hörbar geworden, der in seiner Antwort an Kardinal Marc Ouellet bekräftigte, daß der Skandal McCarrick nur die Spitze eines großen Eisberges ist, der die Hegemonie einer mächtigen Homo-Lobby in

Kurienerzbischof Vincenzo Paglia und Eugenio Scalfari: "Papst Franziskus hat die Hölle abgeschafft".
Hintergrund

Eugenio Scalfari: „Papst Franziskus hat die Hölle abgeschafft“

(Rom) Eugenio Scalfari, bekennender Atheist aus freimaurerischer Familie, wird von Papst Franziskus seit dem Sommer 2013 als bevorzugter Gesprächspartner behandelt. Scalfari ist der Doyen des linken Journalismus und Gründer von La Repubblica, der einzigen Tageszeitung, die Papst Franziskus laut eigenem Bekunden täglich liest. Mit seiner gestern veröffentlichten Besprechung des neuen Buches von Kurienerzbischof Vincenzo Paglia

Das "Jüngste Gericht" im Dom von Terni.
Hintergrund

Vincenzo Paglia und das homoerotische „Jüngste Gericht“ in der Kathedrale von Terni

(Rom) Erzbischof Vincenzo Paglia gehört zu den schillernden Gestalten der aktuellen Kirchenführung. Am vergangenen 1. März forderte der katholische Historiker und Vorsitzende der Stiftung Lepanto, Prof. Roberto de Mattei, den Rücktritt Paglias als Präsident der Päpstlichen Akademie für das Leben und als Großkanzler des Päpstlichen Instituts Johannes Paul II. für Studien zur Ehe und zur