Kein Bild
Hintergrund

„Wäre ich Mitarbeiter von Radio Maria, würde man auch mich entlassen“ – De la Cigoña über Kritik am Papst

(Madrid) Der spanische Kirchenhistoriker und katholische Blogger Francisco de la Cigoña nahm zur Entlassung des bekannten Historikers Roberto de Mattei durch Radio Maria mit einer Provokation und subtilem Humor gegen Papolatrie Stellung. Als Grund für die Entlassung nannte Programmdirektor Pater Livio Fanzaga eine „kritische Haltung gegenüber dem Pontifikat von Papst Franziskus“. „Wäre ich ein Mitarbeiter

Kein Bild
Liturgie & Tradition

Wird morgen Entfernung von Kardinal Cañizares bekanntgegeben? – Richtungsänderung

(Rom/Madrid) Morgen, Samstag, soll in Rom bekanntgemacht werden, daß Papst Franziskus Antonio Kardinal Cañizares Llovera zum neuen Erzbischof von Madrid ernennt. Dies berichtet der spanische Kirchenhistoriker und bekannte Blogger Francisco de la Cigoña. Die Ernennung bedeutet seine Ablöse als Präfekt der Gottesdienstkongregation und seine Entfernung aus Rom. „Man sagt mir, daß am Samstag die Ernennung

Kein Bild
Forum

De la Cigoña: „Hat mir das Papst-Interview gefallen? Nein.“

(Madrid) Zum Interview von Papst Franziskus in der Civiltà  Cattolica meldete sich auch der bekannte katholische, spanische Blogger Francisco Fernandez de la Cigoña zu Wort. Und zwar mit einem Kurzkommentar. „Das berühmte Interview von Papst Franziskus, von dem heute alle Medien widerhallen: Hat es mir gefallen? Nein. Katholiken sind nicht verpflichtet, alles zu mögen, was

Kein Bild
Nachrichten

Francisco de la Cigoña: Zollitsch „einer der schlechtesten Bischöfe der Weltkirche“

(Freiburg im Breisgau) “Ich gebe zu, daß mir diese Nachricht den Tag erfreute“, mit diesen Worten kommentierte der spanische Kirchenhistoriker und katholische Blogger Francisco de la Cigoña den Rücktritt von Erzbischof Robert Zollitsch von Freiburg und den bevorstehenden Abgang als Vorsitzender der deutschen Bischofskonferenz im März 2014. Der Titel von de la Cigoñas Kommentar kann

Kein Bild
Forum

De la Cigoña: Den Papst wählen die Kardinäle

(Rom) „Den Papst wählen die Kardinäle, nicht der Heilige Geist. Verfallen wir nicht in frömmelnde Absurditäten.“ Mit diesen Worten beginnt der spanische Kirchenhistoriker und bekannte katholische Blogger Francisco Fernandez de la Cigoña seinen jüngsten Beitrag. Ohne es zu erwähnen, ist die Anspielung offensichtlich: Seit dem jüngsten Konklave steht die These in Hochblüte, der Heilige Geist