Hintergrund

Wiedervereinigung von Orthodoxen und Unierten in der Ukraine?

(Kiew) In der Ukraine kommt die Orthodoxie nicht zur Ruhe. Zugleich kommt es zu neuer Bewegung in dem Land, das eine Übergangszone zwischen lateinischer und griechischer Kirche bildet. Der Metropolit der neuen Ukrainisch-Orthodoxen Kirche und der mit Rom unierte Großerzbischof der Ukrainischen Griechisch-Katholischen Kirche sollen über die Möglichkeit einer Vereinigung gesprochen haben. Unter welchen Vorzeichen?

Hintergrund

„Die Zeit der Barmherzigkeit ist vorüber“

Das Spannungsfeld zwischen Barmherzigkeit und Gerechtigkeit steht wegen der Betonung der Barmherzigkeit durch Papst Franziskus im aktuellen Fokus der Kirche. Zu diesem Spannungsfeld nahm auch der heilige Pater Pio von Pietrelcina (1887–1968) in einem Brief Stellung:

Genderideologie

„Alarmierender Abgrund“ – Homosexualität in Priesterseminaren

(Brasilia) Eine unter brasilianischen Seminaristen durchgeführte Erhebung zur Homosexualität findet internationale Beachtung. Dafür gibt es mehrere Gründe: die seit dem Amtsantritt von Papst Franziskus feststellbaren Versuche, die kirchliche Haltung der Kirche zur Homosexualität zu ändern, die nun erfolgte Übersetzung und Veröffentlichung der Erhebung in Italien sowie die erhöhte Aufmerksamkeit des Vatikanisten Sandro Magister für das

Christenverfolgung

Geopolitik: „Papst Franziskus wünscht eine multipolare Welt“

(Rom) Erstmals veröffentlichte eine regimenahe Tageszeitung der kommunistischen Volksrepublik China ein Interview mit einem Kardinalstaatssekretär. Vielleicht ist es überhaupt das erste Interview einer chinesischen Zeitung mit einem Kardinalstaatssekretär. Gestern abend stellte die Global Times das Interview auf ihre Internetseite. Für den Herausgeber ist das ein Zeichen für „positive Entwicklungen“ in den chinesisch-vatikanischen Beziehungen. In dem

Hintergrund

Fünf Etappen der Zurechtweisung von Papst Franziskus

(Rom) Bischof Athanasius Schneider zählt zu den herausragenden Bischöfen unserer Zeit. Sein Handeln wird angetrieben von der Liebe und Treue zu Christus und der von ihm geoffenbarten Glaubenswahrheit, und der Treue und Anhänglichkeit zum Stellvertreter Christi auf Erden, dem Papst. Fünf Etappen umfaßt bisher sein Bemühen, Papst Franziskus auf Irrtümer im Dokument „über die menschliche

Genderideologie

Papst Franziskus: „Wer eine andere Kirche will, ist frei sie sich zu machen, aber…“

(Rom) Papst Franziskus empfing gestern die Teilnehmerinnen des Treffens der Internationalen Vereinigung der Generaloberinnen (UISG) der Frauenorden der katholischen Kirche in Audienz. Neben seiner Ansprache beantwortete Franziskus auch einige Fragen. Dabei erklärte er, daß die nachkonziliaren Veränderungen Ausdruck eines „größeren Bewußtseins“ seien. Erteilte aber einer Forderungen, die über die Offenbarung hinausgehen, eine Absage. „Wer eine