Nächtlicher Mural in Rom: „Kuß“ zwischen Papst Franziskus und US-Präsident Trump

Mural in der Nähe des Vatikans: "Kuß zwischen Papst Franziskus und US-Präsident Donald Trump"
Mural in der Nähe des Vatikans: "Kuß zwischen Papst Franziskus und US-Präsident Donald Trump"

(Rom) An einer Mau­er in der Nähe des Vati­kans wur­de ein Mural ange­bracht, der einen Kuß zwi­schen Papst Fran­zis­kus und US-Prä­si­dent Donald Trump zeigt. Fran­zis­kus ist mit Hei­li­gen­schein dar­ge­stellt, Trump mit Teu­fels­hör­nern.

Die genaue Aus­sa­ge der Wand­ma­le­rei bleibt vage. Der oder die Autoren bekann­ten sich bis­her nicht zu ihrer nächt­li­chen Tat. Auf die wei­ße Sou­ta­ne des Pap­stes wur­de geschrie­ben: „Der Gute ver­gibt dem Teu­fel“. Unter­zeich­net ist der Mural mit „TVBoy“. Man­che ver­mu­ten dahin­ter einen ita­lie­ni­schen Stra­ßen­künst­ler.

US-Prä­si­dent Trump wird am kom­men­den 24. Mai den Vati­kan auf­su­chen und von Papst Fran­zis­kus in Audi­enz emp­fan­gen. Es han­delt sich um die erste Begeg­nung der bei­den Staats­ober­häup­ter, die sich im Rah­men des US-Prä­si­dent­schafts­wahl­kamp­fes ein ver­ba­les Duell auf Distanz lie­fer­ten.

Trump nimmt in Taor­mi­na auf Sizi­li­en am G7-Gip­fel teil. Zudem führt ihn sei­ne Aus­lands­rei­se nach Sau­di-Ara­bi­en, Isra­el und Bel­gi­en.

Im Gegen­satz zu den inhalt­lich prä­zi­sen Pas­qui­na­ten am Beginn des Jah­res, mit denen die Amts­füh­rung von Papst Fran­zis­kus kri­ti­siert wur­de, wer­den die Autoren des nächt­li­chen Mural nicht unter tra­di­tio­na­li­sti­schen oder kon­ser­va­ti­ven Katho­li­ken ver­mu­tet.

Text: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: Antena 3 (Screen­shot)

1 Kommentar

  1. Nar­ren­hän­de beschmie­ren Tür und Wän­de heißt es im Volks­mund. Die Ver­brei­tung von Geschmie­re hal­te ich für wenig ziel­füh­rend.

Kommentare sind deaktiviert.