Kein Bild
Nachrichten

Neue Ordensprovinz für Mitteleuropa der Legionäre Christi

Die Gemeinschaft der Legionäre Christi hat eine neue Ordensprovinz für Mitteleuropa errichtet. Es umfaß Deutschland, Österreich, die Niederlande, Ungarn, die Slowakei und Polen. Zum ersten Territorialdirektor wurde der deutsche Ordenspriester Sylvester Heereman (32) ernannt, der seinen Sitz in Düsseldorf haben wird. Siehe auch:Web-Seite der Legionäre Christi Text: Jens Falk unter Verwendung von Pressematerial

Kein Bild
Nachrichten

Vietnam: Der Priester Nguyen Van Ly weiter im Hungerstreik

Am 18. Februar wurde das Zimmer von Pfarrer Ly durchsucht. Nach Meldungen der Staatsmedien sollen dabei ein PC, fünf Laptops, sechs Drucker, sieben Mobiltelefone, 136 Sim-Karten (für die Mobiltelefone) und 200 kg Dokumente konfisziert worden sein. Sein Unterstützerkreis bestätigte diese Angaben. Entgegen anderslautender Agenturenmeldungen wurde er damals nicht inhaftiert. Aus Protest gegen diese Aktion trat

Kein Bild
Nachrichten

Ägypten: Koptisch-orthodoxe Christen nach Brandanschlag auf ihre Häuser inhaftiert

Die ägyptische Polizei hat im oberägyptischen Armant zwei koptisch-orthodoxe Familien festgenommen, nachdem diese zur Polizeistation gekommen waren, um Brandanschläge auf ihre Häuser anzuzeigen, berichtet die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) bereits gestern. Die Kopten wurden von der Polizei gezwungen, ein Protokoll zu unterschreiben, wonach sie ihre Häuser selbst angezündet hätten, um die Tat Muslimen anzulasten

Kein Bild
Nachrichten

Polnische Kirche und Geheimdienst: Ein Priester klärt auf

Das Buch des Priesters Isakowicz-Zaleski, das weiteren Aufschluß gibt über die Zusammenarbeit der katholischen Kirche mit den ehemaligen kommunistischen Geheimdiensten, ist am Montag erschienen. In dem Buch enthüllt er, daß rund 40 Geistliche, unter ihnen der ehemalige Erzbischof von Posen, Juliusz Paetz (von Papst Johannes Paul II 2002 wegen Vorwürfen des sexuellen Mißbrauchs seiner Ämter

Kein Bild
Nachrichten

Die revolutionäre Kultur frißt das, wovon sie lebt, und lebt von dem, was sie frißt

Bischof Richard Williamson hat vom 22. – 25. Februar Kulturtage für junge Männer im St. Theresien-Gymnasium in Schönenberg ausgerichtet. In seiner Einladung schrieb er: „Jeder Einzelne von Euch hat eine unsterbliche Seele. Die heutige Welt will Euch weismachen, daß Ihr bloß aus einem Leib bestündet, der unbedingt zufriedengestellt werden müsse. Die Welt lügt Euch an.

Kein Bild
Nachrichten

Bischof Hanke spricht sich für großzüge Wiederzulassung des alten Ritus aus

Gegenüber dem Donaukurier erklärte der Bischof von Eichstätt heute, eine großzügige Zulassung des alten Ritus würde mehr Menschen Heimat in der Kirche bieten. Weiter erklärte er gegenüber dem Donaukurier, daß die Katholische Universität Eichstätt eine schärferes Profil bekommen wird, sonst wäre es schwer andere Bischöfe von der Einrichtung zu überzeugen. Angesprochen wurde der Bischof vom

Kein Bild
Nachrichten

Dem massiven Druck gegen den Lebenschutz muß ein Ende gesetzt werden.

„Dem massiven Einsatz von EU-Kommission und deutscher Regierung gegen den Lebensschutz muß ein Ende gesetzt werden.“ Das hat die Vorsitzende des Bundesverbandes Lebensrecht, Claudia Kaminski, gefordert. Es sei nicht hinnehmbar, so die Medizinerin, wenn im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit Druck auf Länder ausgeübt werde, die den Schutz menschlichen Lebens stärken wollten. Nach Angaben der Lebensschützerin haben

Kein Bild
Nachrichten

„Sie werden auf den blicken, den sie durchbohrt haben“

Papst Benedikt hat heute beim Angelusgebet am ersten Fastensonntag dazu aufgerufen, auf den gekreuzigten Herrn zu schauen. Das Leitwort der diesjährigen Botschaft zur Fastenzeit. „Sie werden auf den blicken, den sie durchbohrt haben“ (Joh 19,37) verdeutliche eine grundlegende Wahrheit des Glaubens: „Gott ist die Liebe“ (1 Joh 4,8.26): „Wenden wir in diesen Tagen der Fastenzeit

Kein Bild
Nachrichten

Mongolei: Die katholische Kirche in dem zentralasiatischen Land wächst langsam.

Wie die Apostolische Präfektur der Mongolei nun bekannt gab, empfangen in der kommenden Osternacht 23 Kinder und Jugendliche in der Stadt Darkhan im Norden des Landes die Taufe. „Die allmähliche Öffnung der Mongolei für demokratische Werte schafft Möglichkeiten für die Kirche und für die Evangelisierung“, erklärte der Apostolische Präfekt Wenceslao Padilla. Zur Zeit wirken 56