Mongolei: Die katholische Kirche in dem zentralasiatischen Land wächst langsam.

Wie die Apo­sto­li­sche Prä­fek­tur der Mon­go­lei nun bekannt gab, emp­fan­gen in der kom­men­den Oster­nacht 23 Kin­der und Jugend­li­che in der Stadt Dark­han im Nor­den des Lan­des die Tau­fe. „Die all­mäh­li­che Öff­nung der Mon­go­lei für demo­kra­ti­sche Wer­te schafft Mög­lich­kei­ten für die Kir­che und für die Evan­ge­li­sie­rung“, erklär­te der Apo­sto­li­sche Prä­fekt Wen­ces­lao Padil­la. Zur Zeit wir­ken 56 Mis­sio­na­re aus Afri­ka, Asi­en, Euro­pa und Latein­ame­ri­ka in der Mon­go­lei. Die Gemein­de der Katho­li­ken umfasst knapp 400 Gläu­bi­ge.

Text: Fides