Markus Büning, Jurist und Theologe, aber auch Opfer von sexuellem Mißbrauch durch einen Priester, protestiert gegen das zu vage Schreiben von Papst Franziskus zum Mißbrauchsskandal. Büning distanzierte sich zugleich von der Aktion Pro Pope Francis, zu deren Erstunterzeichnern er vor einem Jahr gehörte.
Nachrichten

Opfer protestiert gegen Schreiben von Papst Franziskus

(Berlin) Gestern veröffentlichte Papst Franziskus ein Schreiben an das Volk Gottes. Noch am selben Tag reagierte der deutsche Theologe, Jurist und Publizist, Markus Büning, und zog aus Protest seine Unterstützungsunterschrift für die Initiative Pro Pope Francis von 2017 zurück. Büning gehört selbst zu den Opfern von sexuellem Mißbrauch durch Kleriker. Als Kind war er von

Vertritt Kardinal Müller heute andere Positionen? Torniellis Vorabdruck legt dies nahe.
Hintergrund

Wo steht Kardinal Müller in Sachen „Amoris laetitia“?

(Rom) Kardinal Gerhard Müller bemühte sich als Glaubenspräfekt, das umstrittene nachsynodale Schreiben Amoris laetitia im Licht der Kontinuität zu lesen. Dazu hielt er am 4. Mai 2016, einen Monat nach der Veröffentlichung von Amoris laetitia, eine „monumentale Rede“ in Oviedo. Dennoch antwortete ihm der Vatikanist Sandro Magister nur zwei Tage darauf, daß es „zu spät“