Klimaoptimum: Im Hochmittelalter waren die Weinanbaugebiete in Mitteleuropa weit umfangreicher als heute.
Forum

Ursachen des Klimawandels

Ein Gast­kom­men­tar von Hubert Hecker. Seit dem Auf­schwung der Indu­stria­li­sie­rung in der Mit­te des 19. Jahr­hun­derts sind die glo­ba­len Durch­schnitts­tem­pe­ra­tu­ren um etwa 1 Grad gestie­gen. Die sta­ti­sti­sche Kor­re­la­ti­on zwi­schen den bei­den Grö­ßen ist kaum bestreit­bar. Aber ist damit auch ein ursäch­li­cher Zusam­men­hang gege­ben? Ist der Tem­pe­ra­tur­an­stieg wirk­lich allein „men­schen­ge­macht“ durch Emis­sio­nen von ver­schie­de­nen Gasen? Oder

Kardinalstaatssekretär Parolin führte die Delegation des Vatikans bei der Weltklimakonferenz in Kattowitz 2018 an.
Nachrichten

Vatikan wird zum Einpeitscher der UNO-Klimahysterie

(Rom) Seit der ersten Kli­ma­kon­fe­renz des Hei­li­gen Stuhls, die im April 2015 im Vati­kan statt­fand, sind nur drei­ein­halb Jah­re ver­gan­gen. Der Hei­li­ge Stuhl hat in die­ser Zeit unter Papst Fran­zis­kus sich bedin­gungs­los den Kata­stro­phis­mus der UNO-Kli­­ma­hy­­ste­­ri­ker und ihres Welt­kli­ma­ra­tes IPCC zu eigen gemacht. Den bis­her radi­kal­sten Beleg lie­fert die heu­te ver­öf­fent­lich­te Schluß­er­klä­rung der vati­ka­ni­schen Dele­ga­ti­on