Der römische Straßenkünstler Maupal und der "heilige Impfstoff".
Hintergrund

Sacrum Vaccinum – die mysteriöse Gottheit, der geopfert wird

Ist der Coro­­na-Imp­f­­stoff ein neu­er Göt­ze, vor dem Regie­run­gen und Main­­stream-Medi­­en, aber auch Kir­chen­ver­tre­ter auf dem Bauch lie­gen? Der römi­sche Stra­ßen­künst­ler Mau­ro Pal­lot­ta, bes­ser bekannt unter sei­nem Künst­ler­na­men Mau­pal, fand durch sei­ne Graf­fi­ti zu Papst Fran­zis­kus als „Super­po­pe“, Fran­zis­kus, der „Drei gewinnt“ spielt, oder als „Kill Bill“ inter­na­tio­na­le Auf­merk­sam­keit. Zu sei­nen jüng­sten Wer­ken zählt Sacrum

Von der "Street Art" zur "Street Theology". Zweifel an der Qualität des "Superpope"-Images von Papst Franziskus.
Hintergrund

Von der „Street Art“ zur „Street Theology“ — Zweifel an der Qualität eines „Superpope“

(Rom) Von der „Street Art“ zur „Street Theo­lo­gy“. Über die „zwei Gesich­ter des Super­hel­den“ auf dem Papst­thron mach­te sich der bekann­te Vati­ka­nist San­dro Magi­ster Gedan­ken. Der Anlaß? Seit eini­gen Wochen wer­den in den Sou­ve­nir­lä­den auf dem Peters­platz und rund um den Vati­kan T‑Shirts ange­bo­ten, die den regie­ren­den Papst als „Super­po­pe“ zeigen.

Maupals neuer Mural zu Papst Franziskus
Nachrichten

Neuer Mural: Papst Franziskus spielt „Drei gewinnt“ mit Todesrune

(Rom) Der Künst­ler Mau­ro Pal­lot­ta, bekannt als Mau­pal, war bereits 2014 mit einer Wand­ma­le­rei auf­ge­fal­len, die Papst Fran­zis­kus in der Pose von Super­man zeig­te. Nun brach­te Mau­pal im Bor­go Pio, in unmit­tel­ba­rer Nähe zum Vati­kan, einen neu­en Mural an. In der Nacht vom 18. auf den 19. Okto­ber trat Pal­lot­ta im Schutz der Dun­kel­heit in