Als die Feuerwehrleute Notre-Dame betraten: Kreuz und Hochaltar sind intakt.
Liturgie & Tradition

Kundgebung für Notre-Dame

(Paris) Am kom­men­den Sonn­tag ruft Civi­tas zu einer Kund­ge­bung: „Alle nach Paris für Not­­re-Dame und die hei­li­ge Johan­na von Orleans“. Das Insti­tut Civi­tas ist aus der Orga­ni­sa­ti­on Fran­ce Jeu­nesse Civi­tas her­vor­ge­gan­gen und seit 2016 unter dem Namen Civi­tas auch eine poli­ti­sche Par­tei. Alle Ver­ei­ni­gun­gen sind Aus­druck des katho­li­schen Traditionalismus. 

Hexenjagd
Hintergrund

„Der Hexen-Kult in Westeuropa“

Die bri­ti­sche Ägyp­to­lo­gin und Anthro­po­lo­gin Mar­ga­ret Mur­ray (1863–1963) setz­te 1921 mit ihrem Buch „Der Hexen-Kult in West­eu­ro­pa“ die The­se einer gesamt­eu­ro­päi­schen, heid­ni­schen, anti­christ­li­chen Reli­gi­on in die Welt. Aus­gangs­punkt ihrer Über­le­gung war, eine Erklä­rung für die „Hexen­jagd“ zu fin­den, die von der Renais­sance bis zur Mit­te des 17. Jahr­hun­derts in Tei­len Euro­pas statt­fand. Die Ver­fol­gung habe

Johanna von Orleans als Wahngestalt eines Psychopaten
Genderideologie

Castelluccis gotteslästerliche Schweinereien: Die Vernichtung der Johanna von Orleans in Lyon

(Paris) Bedro­hun­gen von außen und von innen gehen häu­fig Hand in Hand. Daher ent­behrt die Hoch­kon­junk­tur von Kul­tur­ver­nich­tern, die sich gefei­ert im Kul­tur­be­trieb aus­to­ben dür­fen, nicht einer gewis­sen inne­ren Logik. Zu die­sen Kul­tur­ver­nich­tern gehört der Autor und Regis­seur Romeo Castel­luc­ci, der auch im deut­schen Sprach­raum von der lin­ken Kul­tur­schicke­ria her­um­ge­reicht wird.