Liturgie & Tradition

Unsichtbarer Gründonnerstag

(Rom) Alle Jahre wieder: Auch im sechsten Jahr des Pontifikats von Papst Franziskus wird es am Gründonnerstag keine öffentliche Liturgie des Papstes in Cœna Domini geben. Konsequent und systematisch macht Papst Franziskus den ersten Tag des Triduum Paschale und seine Bedeutung unsichtbar.

Paliano, die "Festung der Unsichtbaren", in der Papst Franziskus am Gründonnerstag die Heilige Liturgie zelebrieren wird.
Hintergrund

Papst Franziskus macht in der „Festung der Unsichtbaren“ den Gründonnerstag unsichtbar

(Rom) Seit gestern ist bekannt, wo Papst Franziskus in diesem Jahr die Liturgie des Gründonnerstages zelebrieren wird. Was das vatikanische Presseamt gestern bekanntgab, scheint das Amt für die liturgischen Feiern des Papstes nicht zu wissen. Dort sucht man weiterhin vergeblich nach einem Eintrag zum Gründonnerstag. Papst Franziskus wird am kommenden Donnerstag die „Festung der Unsichtbaren“

Es gibt die Chrisammesse am Donnerstag der Karwoche, aber keine Gründonnerstagsliturgie: keine Lücke, kein Platzhalter, kein erklärender Hinweis, einfach nur Null.
Liturgie & Tradition

Päpstliche Zelebrationen in der Karwoche: Den Gründonnerstag gibt es nicht

(Rom) Das vatikanische Presseamt veröffentlichte heute eine Bekanntmachung des Amts für die liturgischen Feiern des Papstes. Veröffentlicht wurden die „vom Heiligen Vater Franziskus geleiteten Zelebrationen der Karwoche 2017“. Wie bereits zu vermuten war, klafft auch in der offiziellen Bekanntmachung die Lücke des Letzten Abendmahls am Gründonnerstag.