Franziskus länger Papst als Benedikt XVI.

2872 Tage

Benedikt XVI. und Franziskus, der Papst der Gesten.
Benedikt XVI. und Franziskus, der Papst der Gesten.

(Rom) Sie­ben Jah­re, zehn Mona­te und neun Tage: Seit gestern ist Papst Fran­zis­kus län­ger Kir­chen­ober­haupt, als es Papst Bene­dikt XVI. war. Bene­dikt könn­te bereits dop­pelt so lang regie­ren, als er es getan hat.

Um 20 Uhr des gest­ri­gen Abends hat der argen­ti­ni­sche Papst mit sei­nem deut­schen Vor­gän­ger gleich­ge­zo­gen. Seit­her ist Fran­zis­kus län­ger Papst als Benedikt.

Seit jenem 13. März 2013, an dem Jor­ge Mario Kar­di­nal Ber­go­glio im Kon­kla­ve zum Papst gewählt wur­de, sind 2872 Tage ver­gan­gen. Genau so vie­le Tage währ­te das Pon­ti­fi­kat von Bene­dikt XVI. Joseph Kar­di­nal Ratz­in­ger wur­de am 19. April 2005 zum Papst gewählt und ver­zich­te­te am 28. Febru­ar 2013 – als erstes Kir­chen­ober­haupt in der Geschich­te auf die­se Wei­se – auf sein Amt.

Für den 11. Febru­ar 2013 hat­te Bene­dikt ein Kar­di­nals­kon­si­sto­ri­um ein­be­ru­fen. Offi­zi­el­ler Grund war die Bekannt­ga­be der Kano­ni­sie­rung der 800 Mär­ty­rer von Otran­to, die am 14. August 1480 in ihrer apu­li­schen Hei­mat­stadt wegen ihres Glau­bens einem mus­li­mi­schen Mas­sa­ker zum Opfer fielen.

Am Ende des Kon­si­sto­ri­ums ver­las Bene­dikt dann aber auf Latein eine vor­be­rei­te­te Erklä­rung, mit der er über­ra­schend sei­nen Amts­ver­zicht ankün­dig­te. Kein Papst vor ihm hat­te sich aus Alters­grün­den vom Stuhl Petri zurückgezogen.

Am 28. Febru­ar ließ er sich mit einem Hub­schrau­ber nach Castel Gan­dol­fo brin­gen. Als sich um 20 Uhr das Tor zur Päpst­li­chen Resi­denz hin­ter ihm schloß, war sein Pon­ti­fi­kat, das sie­ben Jah­re, zehn Mona­te und neun Tage gedau­ert hat­te, Vergangenheit.

Es folg­te eine kur­ze Zeit der Sedis­va­kanz, bis am Abend des 13. März die Wahl von Kar­di­nal Ber­go­glio zu sei­nem Nach­fol­ger ver­laut­bart wur­de. Des­halb ist Bene­dikt XVI. bereits seit zwei Wochen län­ger gewe­se­ner Papst – er selbst bezeich­net sich als „eme­ri­tier­ter Papst“, auch das eine Posi­ti­on, die es in der Kir­chen­ge­schich­te noch nie gab – als regie­ren­der Papst.

Fran­zis­kus hin­ge­gen wird am kom­men­den 13. März das neun­te Jahr sei­nes Pon­ti­fi­kats beginnen.

Da Päp­ste auf Lebens­zeit gewählt sind, hät­te das Pon­ti­fi­kat von Bene­dikt bereits mehr dop­pelt so lan­ge dau­ern kön­nen, als es gedau­ert hat. Es wären inzwi­schen bereits 5759 Tage. Das sind 15 Jah­re, neun Mona­te und vier Tage. Und Bene­dikt könn­te noch immer regieren.

Text: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: Vati­can­Me­dia (Screen­shot)

Print Friendly, PDF & Email