Kein Bild
Hintergrund

Initiativen zum 80. Jahrestag der Gründung des modernen Kirchenstaates vorgestellt

(Vati­kan) Eine Aus­stel­lung, eine Stu­di­en­ta­gung und ein Kon­zert, mit die­sen drei Initia­ti­ven erin­nert das Gover­na­to­rat des Vati­kans an die Grün­dung des moder­nen Kir­chen­staa­tes vor 80 Jah­ren. Am 11. Febru­ar jährt sich die Unter­zeich­nung der Later­an­ver­trä­ge im Jahr 1929 zwi­schen dem Hei­li­gen Stuhl und dem König­reich Ita­li­en, mit denen die Vati­kan­stadt als sou­ve­rä­nes Staats­ge­biet aner­kannt wur­de.

Kein Bild
Nachrichten

Auch die Altkatholische Bischofskonferenz erklärt sich zur Aufhebung der Exkommunikation

(Kar­lik) Die im tsche­chi­schen Kar­lik tagen­de Inter­na­tio­na­le Alt­ka­tho­li­sche Bischofs­kon­fe­renz (IBK) der Utrech­ter Uni­on hat an ihrer jähr­li­chen Sit­zung, die vom 25. bis 31. Janu­ar in Kar­lik bei Prag statt­fin­det, eine Erklä­rung zur Auf­he­bung der Exkom­mu­ni­ka­ti­on von Bischö­fen der Prie­ster­bru­der­schaft St. Pius X: ver­ab­schie­det.

Kein Bild
Nachrichten

Papstkanal bei Youtube kommt gut an

(Vati­kan) Posi­ti­ve Wochen­bi­lanz: Der neue Video­ka­nal des Vati­kans auf You­tube stößt unter Inter­net­nut­zern offen­bar auf gro­ßes Inter­es­se. 750.000 Mal wur­de der Kanal in der ersten Woche auf­ge­ru­fen. Die Initia­ti­ve kön­ne durch­aus mit Video­an­ge­bo­ten im Inter­net mit­hal­ten, die schon län­ger im Netz stün­den, sag­te Vati­kan­spre­cher Pater Fede­r­i­co Lom­bar­di an die­sem Frei­tag. (Sir/ RV)

Kein Bild
Nachrichten

Papst bemüht um Berufung von Jugendlichen in Rußland zum katholischen Kirchendienst

(Mos­kau) Papst Bene­dikt XVI. hat die katho­li­schen Bischö­fe in Ruß­land bei ihrem pflicht­ge­mä­ßen Besuch „an den Apo­stel­schwel­len“ („ad limi­na Apo­sto­lo­rum“) auf­ge­ru­fen, in Ruß­land dafür zu sor­gen, daß ein­hei­mi­sche Jugend­li­che sich dem Geist­li­chen Dienst bzw. dem Mönch­tum wid­men. Das hat Radio Vati­kan am Frei­tag mit­ge­teilt.

Kein Bild
Nachrichten

Niemand wußte von Williamsons Äußerungen

(Vati­kan) Bis zum letz­ten Moment habe der Vati­kan „abso­lut nichts“ von den Äuße­run­gen zum Holo­caust des bri­ti­schen Bischofs der Prie­ster­bru­der­schaft St. Pius X. Richard Wil­liam­son gewußt. Dies sag­te der Prä­si­dent der Päpst­li­chen Kom­mis­si­on Eccle­sia Dei, Kar­di­nal Darà­o Cas­tril­lón Hoyos, am Don­ners­tag gegen­über der ita­lie­ni­schen Tages­zei­tung Cor­rie­re del­la Sera. Hoyos hat­te die Ver­hand­lun­gen mit den Lef­eb­vria­nern

Kein Bild
Nachrichten

Warnung von unrealistischen Vorstellungen von Ehe

(Vati­kan) Papst Bene­dikt XVI. hat vor unrea­li­sti­schen Vor­stel­lun­gen von Ehe gewarnt. Gewis­se „huma­ni­sti­sche“ Strö­mun­gen, die sich an der Selbst­ver­wirk­li­chung des Ein­zel­nen ori­en­tie­ren, wür­den die mensch­li­che Per­son und die Ehe der­art idea­li­sie­ren, daß sie „letzt­lich die psy­chi­sche Ehe­fä­hig­keit vie­ler Per­so­nen in Abre­de stel­len“, sag­te der Papst an die­sem Don­ners­tag vor den Mit­ar­bei­tern der Rota Roma­na zum

Kein Bild
Hintergrund

Kritik an Papst: Grundsätzliche Abneigung gegenüber der Kirche — Überblick über den medialen Schlagabtausch wegen der Zurücknahme der Exkommunikation der vier Weihbischöfe der Priesterbruderschaft St. Pius X. in Italien

In der Dis­kus­si­on um die Wie­der­auf­nah­me der vier 1988 von Erz­bi­schof Mar­cel Lef­eb­v­re ohne Zustim­mung des dama­li­gen Pap­stes geweih­ten Bischö­fe durch Papst Bene­dikt XVI. ver­men­gen sich ver­schie­de­ne Ebe­nen. Die Ver­söh­nungs­ge­ste des Hei­li­gen Vaters und die Fra­ge nach dem künf­ti­gen (und wohl auch bis­he­ri­gen) Umgang mit den „Tra­di­tio­na­li­sten“ in der katho­li­schen Kir­che wird durch eine hit­zi­ge

Kein Bild
Nachrichten

[Update]Weihbischof Williamson hat sich beim Papst entschuldigt

(Mün­ster) Nach bis­her unbe­stä­tig­ten Infor­ma­tio­nen hat sich Weih­bi­schof Wil­liam­son beim Papst mit einem Schrei­ben für sei­ne „dum­men Äuße­run­gen“ zu Ausch­witz ent­schul­digt und den Scha­den, den er ange­rich­tet hat, bedau­ert.

Kein Bild
Nachrichten

Aktionsnetz für das Leben

(Penn­syl­va­nia) Die Kam­pa­gne der US-ame­­ri­­ka­­ni­­schen Bischö­fe für den Schutz des Lebens und gegen die Todes­stra­fe geht wei­ter. Die ame­ri­ka­ni­sche Bischofs­kon­fe­renz stell­te am ver­gan­ge­nen Sonn­tag in Penn­syl­va­nia ein neu­es „Akti­ons­netz für das Leben“ vor. Das Netz­werk soll unab­hän­gig von der Bischofs­kon­fe­renz agie­ren und ist offen für Mit­glie­der, die in der Ver­gan­gen­heit für den Schutz des Lebens