Aktionsnetz für das Leben

(Penn­syl­va­nia) Die Kam­pa­gne der US-ame­ri­ka­ni­schen Bischö­fe für den Schutz des Lebens und gegen die Todes­stra­fe geht wei­ter. Die ame­ri­ka­ni­sche Bischofs­kon­fe­renz stell­te am ver­gan­ge­nen Sonn­tag in Penn­syl­va­nia ein neu­es „Akti­ons­netz für das Leben“ vor. Das Netz­werk soll unab­hän­gig von der Bischofs­kon­fe­renz agie­ren und ist offen für Mit­glie­der, die in der Ver­gan­gen­heit für den Schutz des Lebens ein­ge­tre­ten sind. Idee der Initia­ti­ve sei, ver­stärkt die jun­ge katho­li­sche Bevöl­ke­rung für den Kampf gegen die Abtrei­bung und die Todes­stra­fe zu akti­vie­ren. Das gab der Direk­tor der Abtei­lung für Gerech­tig­keit, Frie­den und Ent­wick­lung bei der ame­ri­ka­ni­schen Bischofs­kon­fe­renz, John Carr, bekannt.

(RV)