Kardinal Paul Josef Cordes: Zweifel an Amoris laetitia wurden sachlich vorgebracht. Manchmal auch schmerzliche Klärungen seien wichtig und gehören zur Geschichte der Kirche.
Nachrichten

Kardinal Cordes: Zweifel an Amoris laetitia „sachlich“ – „In Fußnote soll Lösung stecken, nach der seit 2000 Jahren gesucht wird?“

(Rom) Mit Paul Josef Cordes ist ein weiterer deutscher Kardinal zur Verteidigung des Ehesakraments in den Ring gestiegen. In einem gestern von Kath.net veröffentlichten Interview stellte sich der emeritierte Kurienkardinal hinter die vier Kardinäle Brandmüller, Burke, Caffarra und Meisner und deren Dubia (Zweifel) zum nachsynodalen Schreiben Amoris laetitia.