Zeitgenössische anonyme Darstellung der Ertränkungen von Nantes (Musée d'histoire de Nantes).
Hintergrund

Der Tag, an dem die französische Republik 90 Priester tötete

Von Ardui­nus Rex* Frank­reich, Sep­tem­ber 1793. Der Natio­nal­kon­vent ent­sen­det den Staats­an­walt Jean-Bap­­ti­­ste Car­ri­er nach Nan­tes, um den Auf­stand in der Ven­dée nie­der­zu­schla­gen. Auf der Suche nach einem schnel­len und wirk­sa­men Mit­tel erfand er die „ver­ti­ka­le Depor­ta­ti­on“, d. h. das Mas­sen­er­trän­ken, eine Metho­de, die erst­mals am 16. Novem­ber 1793 an neun­zig Prie­stern ange­wandt wurde.

In einem neuen Kleid präsentiert sich La Porte Latine.
Der Vatikan und die Piusbruderschaft

Das unruhige Frankreich und La Porte Latine

(Paris) In Frank­reich herrscht ein gespann­tes Kli­ma, punk­tu­ell wird dar­aus sogar offe­ne Unru­he. In Nan­tes brann­te die Kathe­dra­le. Für die Ermitt­ler besteht dies­mal kein Zwei­fel, daß es sich um Brand­stif­tung handelte.

Islamisierung
Nachrichten

Mann entreißt Bischof das Mikrophon und brüllt „Allahu Akbar“

(Paris) Wäh­rend der fei­er­li­chen Mes­se, die zu Pfing­sten von Bischof Jean-Paul James in der Peter- und-Paul-Kathe­­dra­­le sei­nes Bis­tums Nan­tes zele­briert wur­de, kam es zu einer isla­mi­schen Pro­vo­ka­ti­on, wie Ripo­ste Catho­li­que berich­te­te. Der Vor­fall selbst und die Reak­tio­nen dar­auf sei­en Aus­druck der Isla­mi­sie­rung Frankreichs.