Facebook
Hintergrund

Facebook und der „extrem linke Standort“

(Washing­ton) Mark Zucker­bergs sozia­les Netz­werk Face­book steht seit Wochen unter schwe­rer Kri­tik. Ins Visier genom­men wird das 2004 ins Netz gegan­ge­ne Unter­neh­men seit den Prä­si­dent­schafts­wah­len 2016. Face­book wird maß­geb­li­che Mit­schuld dafür gege­ben, daß der für unmög­lich gehal­te­ne Wahl­sieg von US-Prä­­si­­dent Donald Trump mög­lich wur­de. Wie das, wo Zucker­berg doch als „libe­ral“ gilt und kei­ne gegen­tei­li­gen

Facebook reagiert auf Kritik, an der Wahlniederlage von Hillary Clinton schuld zu sein, geht in Sack und Asche und verkündet keine 40 Tage nach der Präsidentschaftswahl die "Lösung".
Forum

Zuckerbergs Lösung: Facebook will „Fake News“ bekämpfen — Beginn einer neuen Zensur?

Kom­men­tar von Ryan Bach (New York) Mark Zucker­berg, der Grün­der und Haupt­eig­ner von Face­book, kün­dig­te an, einen Weg gefun­den zu haben, um die Ver­brei­tung von „Falsch­mel­dun­gen“ auf sei­nem sozia­len Netz­werk zu ver­hin­dern. Die lin­ken („libe­rals“) Medi­en in den USA jubeln. Beob­ach­ter haben Zwei­fel, ob es funk­tio­niert, und Kri­tik befürch­ten eine neue Form von Zen­sur.