Kardinal Robert Sarah in Mesoraca
Liturgie & Tradition

Lectio magistralis von Kardinal Sarah: „Kirche droht zu verarmen, wenn sie sich auf menschliche Maßstäbe beschränkt“.

(Rom) Eine „erbau­li­che Lec­tio magi­stra­lis“, so Mes­sa in Lati­no, hielt Robert Kar­di­nal Sarah am ver­gan­ge­nen 7. Juli in Mes­ora­ca, dem Geburts­ort des hei­li­gen Pap­stes Zosi­mus I. Anlaß war die Ver­lei­hung des Papst-Zosismus‑I.-Preises an den Kar­di­nal­prä­fek­ten der römi­schen Kon­gre­ga­ti­on für den Got­tes­dienst und die Sakra­men­ten­ord­nung.

Warum Kardinal Robert Sarah "für alle Liberalen ein Alptraum ist". Diese Frage geht Matthew Schmitz nach.
Hintergrund

Warum Kardinal Sarah der größte Alptraum aller liberalen Katholiken ist

(Rom) War­um ist die Vor­stel­lung, daß Kar­di­nal Robert Sarah der „erste schwar­ze Papst“ wer­den könn­te, der größ­te Alp­traum aller libe­ra­len Katho­li­ken? Die­ser Fra­ge geht Mat­thew Schmitz in einer aus­führ­li­chen Spu­ren­su­che in der aktu­el­len Aus­ga­be des bri­ti­schen Catho­lic Herald nach.