Turiner Grabtuch - Ausdruck und Beleg der Auferstehung Jesu Christi von den Toten.
Nachrichten

Das Turiner Grabtuch ist echt! — Drei neue Datierungsmethoden weisen ins 1. Jahrhundert

(Turin) Das Grab­tuch von Turin ist für die Gläu­bi­gen eine Reli­quie und daher Gegen­stand der Ver­eh­rung. Laut katho­li­scher Über­lie­fe­rung han­delt es sich um das Lei­nen­tuch, in das der Leich­nam Jesu nach sei­nem Tod am Kreuz ein­ge­wickelt und in dem er in das Grab des Joseph von Ari­mat­häa gelegt wur­de. Das Evan­ge­li­um über­lie­fert, daß am drit­ten

Kein Bild
Nachrichten

Studientagung zum Turiner Grabtuch

(Rom) Am 7. Mai 2009 fin­det an der Päpst­li­chen Uni­ver­si­tät Regi­na Apo­sto­lo­rum in Rom eine Stu­di­en­ta­gung zum Turi­ner Grab­tuch statt. Dabei wer­den drei Buch­neu­erschei­nun­gen zum The­ma vor­ge­stellt. Es han­delt sich um die Titel: Das Grab­tuch zwi­schen Wis­sen­schaft und Glau­be (La Sin­do­ne tra sci­en­za e fede), Der Mann des Grab­tuchs (L’uomo del­la Sin­do­ne) und Das Turi­ner