Alfie Evans: Die Todesstunde
Lebensrecht

[19. Update] Alfie Evans‘ Todesstunde

(Lon­don) Der Euro­päi­sche Gerichts­hof für Men­schen­rech­te befaßt sich nicht mit dem Fall Alfie Evans. Um 14.30 Uhr Orts­zeit wird die Sauer­stoff­ver­sor­gung für den klei­nen Jun­gen vom Alder Hey Hospi­tal in Liver­pool abgestellt.

Alfie Evans
Lebensrecht

Höchstgericht: Alfie muß am Montag sterben

(Lon­don) Der Ober­ste Gerichts­hof des Ver­ei­nig­ten König­rei­ches hat den Ein­spruch der Eltern von Alfie Evans als unzu­läs­sig abge­lehnt. Damit woll­ten sie noch die Exe­ku­ti­on des Urteils von Rich­ter Tho­mas Hay­den ver­hin­dern, der dem Alder Hey Hospi­tal von Liver­pool das Recht zuge­spro­chen hat­te, die für Alfie lebens­not­wen­di­ge Sauer­stoff­zu­fuhr abzu­stel­len. Am kom­men­den Mon­tag soll die Hin­rich­tung von

Islamisierung
Hintergrund

Die Eroberung des Bodens

(Lon­don) In Lon­don sind die Gebäu­de noch die­sel­ben und auf den Dächern weht der Uni­on Jack. Die Haupt­stadt von Eng­land ist aber immer weni­ger eng­lisch. Beob­ach­ter spre­chen von einer Kapi­tu­la­ti­on vor der Islamisierung.

Oldhams Bürgermeister mit islamischem Vorbeter
Nachrichten

Islamisches Gebet vor Ratssitzung

(Lon­don) Zu Grea­ter Man­che­ster im Nord­we­sten Eng­lands gehört die Stadt Old­ham mit knapp 100.000 Ein­woh­nern. Dort waren 2011 noch 55 Pro­zent White Bri­tish. Damit wer­den bei der Volks­zäh­lung Wei­ße mit bri­ti­scher Staats­bür­ger­schaft bezeich­net. Eng­län­der müs­sen damit also nicht unbe­dingt gemeint sein. Nur mehr 59 Pro­zent bekann­ten sich als Chri­sten, 19,5 als Reli­gi­ons­lo­se und 18,1 Pro­zent

Liturgie & Tradition

Neues Anbetungskloster des Alten Ritus

(Lon­don) In Eng­land wur­de ein neu­es, alt­ri­tu­el­les Anbe­tungs­klo­ster errich­tet. Am ver­gan­ge­nen 12. Sep­tem­ber errich­te­te Msgr. Micha­el Camp­bell, Bischof von Lan­ca­ster in Pres­ton den neu­en Kon­vent der Anbe­tungs­schwe­stern des König­li­chen Her­zens Jesu.

Joshua Sutcliffe wurde vom Schuldienst suspendiert.
Christenverfolgung

Dem Lob „Gut gemacht, Mädchen“ folgt Suspendierung

(Lon­don) Joshua Sut­clif­fe ist 27 Jah­re alt und Mathe­ma­tik­leh­rer an der Cher­well School im eng­li­schen Oxfordshire. An die­ser Schu­le wer­den Elf- bis 16-Jäh­­ri­­ge unter­rich­tet. Sut­clif­fe  wur­de sus­pen­diert, weil er eine Schul­ar­beit sei­ner Mäd­chen­klas­se mit dem Satz kom­men­tier­te: „Gut gemacht, Mädchen“.

Der Peterspfennig kommt der Wohltätigkeit zugute.
Nachrichten

Drei Viertel des Peterspfennigs kommen aus drei Ländern: Italien, USA und Deutschland

(Rom) „Der Peters­pfen­nig wächst“, berich­te­te gestern der päpst­li­che Haus­va­ti­ka­nist Andrea Tor­ni­el­li. Gemeint ist eine Geld­samm­lung, die als Aus­druck der Ver­bun­den­heit der Gläu­bi­gen mit dem Papst die­sem direkt zur Ver­fü­gung gestellt wird. Heu­te wird der Dena­ri­us Sanc­ti Petri vom Papst zur Gän­ze für wohl­tä­ti­ge Zwecke eingesetzt.