Verbot der Beichte Indien
Christenverfolgung

Hindunationalisten fordern Verbot der Beichte

(Neu Delhi) Die Natio­na­le Frau­en­kom­mis­si­on, eine staat­li­che Ein­rich­tung, emp­fiehlt der indi­schen Regie­rung ein lan­des­wei­tes Ver­bot der Beich­te und star­tet damit einen direk­ten Angriff gegen die katho­li­sche Kir­che.

Konversionsverbot
Christenverfolgung

Konversionsverbot in Uttarakhand erlassen

(Neu-Delhi) Im indi­schen Staat Uttarak­hand sind nur 0,37 Pro­zent der Ein­woh­ner Chri­sten. Den­noch gel­ten sie als „Bedro­hung“. Uttarak­hand ist der sieb­te indi­sche Staat nach Oris­sa, Mad­hya Pra­de­sh, Chhat­tis­garh, Guja­rat, Himachal Pra­de­sh und Jhark­hand, in dem ein Kon­ver­si­ons­ver­bot erlas­sen wur­de.

Verfolgte Christen - Hindunationlisten belagerten gestern ein katholischs College und wollten die Christen zwingen, einer hinduistischen Gottheit zu huldigen.
Christenverfolgung

Hindunationalisten wollten Christen zwingen, Gottheit zu huldigen

(Neu Delhi) An die tau­send Anhän­ger der hin­du­n­a­tio­na­li­sti­schen Stu­den­ten­or­ga­ni­sa­ti­on Akhil Bha­ra­ti­ya Vidy­ar­thi Paris­had bela­ger­ten gestern das katho­li­sche St. Mary’s Post Gra­dua­te Col­le­ge von Vidi­sha im Staat Mad­hya Pra­de­sh. Die Hin­du­n­a­tio­na­li­sten woll­ten die Chri­sten zwin­gen, hin­du­isti­schen Gott­hei­ten zu hul­di­gen. Das Innen­mi­ni­ste­ri­um muß­te 400 Poli­zi­sten ein­set­zen, um die Ord­nung wie­der­her­zu­stel­len.