Rußische Regionen haben ein Abtreibungsmoratorium erlassen: Testversuch für ein landesweites Ende der Abtreibung?
Hintergrund

Rußland beginnt mit Abtreibungsmoratorium

(Mos­kau) Ruß­land beginnt ein Abtrei­bungs­mo­ra­to­ri­um umzu­set­zen. Damit soll dem Lebens­recht unge­bo­re­ner Kin­der zum Durch­bruch ver­hol­fen und eine demo­gra­phi­sche Trend­um­kehr erreicht wer­den.

Kein Bild
Nachrichten

Italienische Parlamentsabgeordnete fordern Abtreibungsmoratorium – Petition von Rocco Buttiglione

(Rom) In zwei Peti­tio­nen wen­den sich ita­lie­ni­sche Par­la­ments­ab­ge­ord­ne­te mit der For­de­rung nach einem Abtrei­bungs­mo­ra­to­ri­um an den Gene­ral­se­kre­tär der Ver­ein­ten Natio­nen und an die ita­lie­ni­sche Regie­rung. Dies berich­tet die Tages­zei­tung Il Foglio in ihrer Sams­tags­aus­ga­be. Bei den Unter­zeich­nern han­delt es sich um 61 Abge­ord­ne­te der ersten Kam­mer des ita­lie­ni­schen Par­la­ments und um 20 Sena­to­ren. Erst­un­ter­zeich­ner ist

Kein Bild
Nachrichten

Grundlage aller Menschenrechte ist das Recht auf Leben – Indischer Kommunist unterstützt Abtreibungsmoratorium

(New Delhi) Lenin Rag­ha­var­shi, Trä­ger des Men­schen­rechts­prei­ses Gwang­ju 2007, ver­tei­digt das Lebens­recht der unge­bo­re­nen Kin­der und lehnt die selek­ti­ve Abtrei­bung ab. Daher tritt er für ein Abtrei­bungs­mo­ra­to­ri­um ein. Vor allem kri­ti­siert er die Pro­gram­me zur Gebur­ten­kon­trol­le, die dem Bevöl­ke­rungs­wachs­tum die Schuld an der Armut zuschie­ben, um nicht in gerech­ter Wei­se die Res­sour­cen der Welt ver­tei­len