„Jesus und Maria werden von Mitgliedern unserer eigenen Kirche angegriffen“

Pachamama beseitigt



Ausschnitt aus dem Video der beherzten Katholiken, die den Götzenrummel ein Ende bereiteten.
Ausschnitt aus dem Video der beherzten Katholiken, die dem Götzenrummel ein Ende bereiteten.

Auf LifeSiteNews haben sich die Akteure der Entwendung und der Versenkung der Pachamama-Figuren im Tiber mit einer Erklärung zu Wort gemeldet (Übersetzung von Gloria.tv).. Ein Text, der nach den zahlreichen Stellungnahmen von Presseverantwortlichen des Vatikans und Medienberichten dokumentiert werden soll, da er Hintergründe und Motive nennt:

Dies geschah aus nur einem Grund: Unser Herr und Erlöser Jesus Christus, seine selige Mutter und alle, die Christus nachfolgen, werden von Mitgliedern unserer eigenen Kirche angegriffen. Das akzeptieren wir nicht! Wir werden nicht mehr schweigen! Wir beginnen JETZT, zu handeln!

Weil wir die Menschheit lieben, können wir nicht akzeptieren, dass Menschen einer bestimmten Region nicht getauft werden und ihnen deshalb der Eintritt in den Himmel verweigert wird. Es ist unsere Pflicht, den Worten Gottes zu folgen, wie es unsere heilige Mutter tat. Es gibt keinen zweiten Weg der Erlösung.

Christus vincit, Christus regnat, Christus imperat!

Das Video von der Reinigung der Kirche Santa Maria in Traspontina von den Erdgötzen:

Bild: Youtube (Screenshot)

Sie lesen gern Katholisches.info? Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!





2 Kommentare

  1. Der Vatikan soll nach kathnet Strafanzeige wegen Diebstahls gestellt haben. Ungeheuerlich! Der Vatikan sollte besser diejenigen wegen Gotteslästerung anzeigen und bestrafen, die diese unsäglichen Machwerke in die Kirche, in die „Synode“ , in die vatikanischen Gärten, in die Peterskirche hereingetragen haben, eine Prozession veranstaltet haben, sich davor in mohammedanische „Gebets“haltung begeben haben, einschließlich derer, die sich das ohne Protest angesehen haben.

Kommentare sind deaktiviert.