Jorge Ángel Clavero, Großmeister der argentinischen Freimaurerei
Hintergrund

„Katholik, der Loge beitritt, ist exkommuniziert“ — Kirchenhistoriker Paolo Siano über Kirche und Freimaurerei

(Rom) Am ver­gan­ge­nen 10. Sep­tem­ber hielt der Kir­chen­hi­sto­ri­ker Pater Pao­lo Maria Sia­no von den Fran­zis­ka­nern der Imma­ku­la­ta in Rom einen Vor­trag über die Frei­mau­re­rei. Am Sitz der Stif­tung Lepan­to begrüß­te der Histo­ri­ker Rober­to de Mattei den Schrift­lei­ter der Anna­les Fran­cisca­ni vor einem bis auf den letz­ten Platz gefüll­ten Saal. Pater Pao­lo Maria Sia­no ist nicht

Kein Bild
Generalaudienz/ Katechese

Die Heiligkeit der Kirche kommt aus der Gewißheit, daß das Wirken Gottes die Kirche heiligt

Lie­be Brü­der und Schwe­stern, guten Tag! Im „Cre­do“ beken­nen wir: „Ich glau­be an die eine … Kir­che“, und fügen dann das Adjek­tiv „hei­li­ge“ hin­zu. Wir beken­nen also die Hei­lig­keit der Kir­che, und das ist ein Wesens­zug, der von Anfang an im Bewusst­sein der ersten Chri­sten gegen­wär­tig war, die sich ein­fach nur „die Hei­li­gen „ nann­ten

Kein Bild
Lebensrecht

Frau ließ sich in Mann „verwandeln“, fühlte sich aber wie ein „Monster“ und ließ sich euthanasieren“ — geschehen in Belgien

(Brüs­sel) Ein Frau will ein Mann sein und läßt an sich eine Geschlechts­um­wand­lung durch­füh­ren, nach der sie sich jedoch wie ein „Mon­ster“ vor­kommt. Nun wur­de ihr Antrag auf Eutha­na­sie­rung bewil­ligt. Der all­täg­li­che Hor­ror einer an sich selbst lei­den­den Gesell­schaft, die alles erlaubt, aber nicht hilft, son­dern jeden ein­sam ster­ben läßt — oder tötet.

Kardinal Schönborns Parteinahme zu den Parlamentswahlen.
Forum

Was will Kardinal Schönborn eigentlich? — Neues von der Zerstörung der Kirche von innen – Oder: Wo der Schuh drückt

(Wien) Der öster­rei­chi­sche Theo­lo­ge Wolf­ram Schrems befaßt sich mit der aktu­el­len Ent­wick­lung der katho­li­schen Kir­che in Öster­reich. Die scharf­sin­ni­ge Ana­ly­se trifft den Nerv der Situa­ti­on eben­so für den übri­gen deut­schen Sprach­raum und gilt mit klei­ne­ren oder grö­ße­ren Unter­schie­den letzt­lich auch für die Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land oder die Schweiz. Zuletzt ver­öf­fent­lich­te Katholisches.info von Wolf­ram Schrems den Auf­satz

Kein Bild
Hintergrund

Bischöfe wollen Kauf des Ex-Päpstlichen Seminars Cuglieri durch Institut Christus König und Hoherpriester verhindern

(Caglia­ri) Das tra­di­ti­ons­ver­bun­de­ne Insti­tut Chri­stus König und Hoher­prie­ster bemüht sich seit dem Früh­jahr 2012, das ehe­ma­li­ge Päpst­li­ches Semi­nar Cuglie­ri in Alg­he­ro zu erwer­ben (sie­he eige­nen Bericht). Doch die Bischö­fe von Ori­sta­no und Alg­he­ro wol­len das ver­hin­dern und ver­su­chen dabei dia­lek­tisch den „Ber­­go­­glio-Effekt“ aus­zu­spie­len.

Kein Bild
Hintergrund

„Antikatholischer Ideologe“ als Festredner des Forum XXIII — Progressive in Sankt Pölten unter sich

(St. Pöl­ten) Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de waren im nie­der­öster­rei­chi­schen Sankt Pöl­ten „pro­gres­si­ve“ Katho­li­ken unter sich und boten Ein­blick in ihre Gedan­ken­welt einer „ande­ren“ Kir­che mit viel Mensch und wenig Gott. Das Forum XXIII, des­sen Namen eine Anspie­lung auf den in pro­gres­si­ven Krei­sen wegen der Ein­be­ru­fung des Zwei­ten Vati­ka­ni­schen Kon­zils ver­ehr­ten Johan­nes XXIII. ist, hat­te den gleich­ge­sinn­ten

Kein Bild
Liturgie & Tradition

Guillaume Ferluc: „Alte Messe wieder in Abstellkammer verbannen, ist nicht mehr möglich“

(Rom) Nach dem über­ra­schen­den Erfolg der Ersten Inter­na­tio­na­len Wall­fahrt der Tra­di­ti­on nach Rom im ver­gan­ge­nen Jahr, befin­det sich die Zwei­te Inter­na­tio­na­le Wall­fahrt, die vom 24.–27. Okto­ber 2013 nach Rom statt­fin­det, bereits in der inten­si­ven Vor­be­rei­tungs­pha­se. Die ame­ri­ka­ni­sche Zeit­schrift The Rem­nant ver­öf­fent­lich­te ein Inter­view mit Guil­laume Fer­luc, dem Sekre­tär des Coe­tus Inter­na­tio­na­lis Summorum Pon­ti­fi­cum (CISP), das

Kein Bild
Forum

Die Sorgen von Papst Franziskus zum Klerus, „die mich sehr überraschten“

(Madrid) „Eini­ge Aus­sa­gen des Pap­stes über­ra­schen mich sehr. Woher mag er die Impul­se dazu bekom­men?“ Mit die­sen Wor­ten beginnt der spa­ni­sche Kir­chen­hi­sto­ri­ker und katho­li­sche Blog­ger Fran­cis­co de la Cigo­ña sei­nen jüng­sten Kom­men­tar zu Aus­sa­gen des Pap­stes. „Von Spa­ni­en hat er sie jeden­falls mit Sicher­heit nicht. Es wer­den wohl argen­ti­ni­sche Din­ge sein, oder viel­leicht aus ande­ren