Homo-Lobbying im Europäischen Parlament
Genderideologie

Homo-Lobby im Europäischen Parlament – Um das Zehnfache überrepräsentiert

(Brüssel) 2005 haben sich homosexuelle und homophile Abgeordnete im Europäischen Parlament zusammengeschlossen. Die fraktionsübergreifende Gruppe nennt sich European Parliament Intergroup on LGBTI Rights. Diese LGBT Intergroup arbeitet mit dem Homo-Lobbyisten ILGA-Europe zusammen. Die Intergroup bildet den politischen Arm der ILGA-Europe und tritt im Europäischen Parlament als Homo-Lobbyist auf. Als solche beeinflußt sie die Gesetzgebung im

Masseneinwanderung im Mittelmeer: Lampedusa-Route. Nur fünf Prozent sind tatsächlich Flüchtlinge im Sinne der geltenden, großzügigen Bestimmungen. Die neuesten Zahlen des italienischen Innenministeriums.
Hintergrund

Das Lampedusa-Narrativ – Neueste Zahlen aus Italien: Lediglich 5,4 Prozent der Bootsmigranten sind Flüchtlinge

(Rom) In regelmäßigen Abständen berichten Europas Leitmedien aller Länder über die „Bootsflüchtlinge“ im Mittelmeer, die von Afrika nach Italien, und damit ins „gelobte“ Europa, übersetzen. Die Berichte sind ausschließlich Schreckensmeldungen, „humanitäre Tragödien“, „ertrunkener“ und „schiffbrüchiger Flüchtlinge“. Die menschlichen Tragödien gibt es wirklich. Hinter den Medienberichten steckt allerdings politisches Kalkül. Die Tränendrüsen sollen gedrückt werden, um