2011 von islamischen Terroristen ermordet. Das Bistum Islamabad leitet das Seligsprechungsverfahren für Minister Shahbaz Bhatti ein.
Christenverfolgung

Seligsprechungsverfahren für Shahbaz Bhatti

(Islamabad) Acht Jahre nach der Ermordung von Shahbaz Bhatti durch Islamisten wird das Bistum Islamabad das Seligsprechungsverfahren auf diözesaner Ebene eröffnen. Bhatti war pakistanischer Bundesminister für religiöse und ethnische Minderheiten. Er hatte die fünffache Mutter Asia Bibi, Katholikin wie Bhatti, die wegen Beleidigung des Islams zum Tode verurteilt worden war, öffentlich verteidigt. Sein Einsatz zur

Märtyrer Shahbaz Bhatti
Christenverfolgung

Pakistanischer Märtyrer Shahbaz Bhatti wäre heute 50

Am 9. September 2018 wäre er 50 Jahre alt geworden: der pakistanische Katholik und Märtyrer Shahbaz Bhatti, Minister für die religiösen Minderheiten, der am 2. März 2011 von einem Kommando muslimischer Extremisten ermordet wurde. Die Islamisten „bestraften“ ihn, weil er sich um die Abschaffung des berüchtigten Anti-Blasphemiegesetzes bemühte und für die Freilassung von Asia Bibi

Bereits sein Vater wurde wegen Verteidigung der Christin Asia Bibi ermordet. Nun wurde von Islamisten auch gegen den Sohn eine Fatwa erlassen, mit der seine Ermordung gefordert wird. Er hatte vor wenigen Tagen "allen Frohe Weihnachten" gewünscht, sich mit Asia Bibi solidarisiert und das pakistanische Anti-Blasphemiegesetz als "unmenschlich" kritisiert. Seither muß er um sein Leben bangen. Shaan Taseer auf dem Bild 2015 bei einer Kundgebung für Asia Bibi und ein gerechtes Urteil gegen den Mörder seines Vaters.
Christenverfolgung

Der Vater hatte Asia Bibi verteidigt und wurde von Islamisten ermordet – Fatwa verhängt nun Todesurteil gegen Sohn: „Er hat ‚Frohe Weihnachten‘ gewünscht“

(Islamabad) Sein Vater, Salman Taseer, ein sunnitischer Muslim, war Gouverneur des Punjab. 2011 wurde er von Dschihadisten ermordet, weil er Asia Bibi öffentlich in Schutz genommen und das pakistanische Anti-Blasphemiegesetz kritisiert hatte. Nun befindet sich sein Sohn, Shaan Taseer, sunnitischer Muslim wie sein Vater, unter Blasphemie-Anklage und muß um sein Leben fürchten.

Gedenkstätte des vor zwei Jahren von Muslimen ermordeten Shahbaz Bhatti geschändet.
Christenverfolgung

Gedenkstätte von Shahbaz Bhatti geschändet

(Islamabad) Die Gedenkstätte von Shahbaz Bhatti wurde geschändet. Der Katholik und Minister für die religiösen Minderheiten wurde Anfang März 2011 von einem islamistischen Kommando ermordet. Das Bild Bhattis wurde mit Farbe besprüht, das Plakat zu seinen Ehren zerrissen. Die ständig frischen Blumen und die zahlreichen Kerzen, die die Gedenkstätte seit Bhattis Ermordung zierten, wurden entfernt.

Der Katholik Shahbaz Chatti, pakistanischer Minister für religiöse und ethnische Minderheiten, wurde von islamischen Terroristen ermordet.
Nachrichten

Das Testament von Shahbaz Bhatti – „Für Christus will ich sterben“

Katholisches – Das Magazin für Kirche und Kultur veröffentlicht das geistliche „Testament“ des Katholiken Shahbaz Bhatti, des pakistanischen Ministers für die religiösen Minderheiten, der am 2. März 2011 von einem Kommando moslemischer Extremisten ermordet wurde. Die Islamisten „bestraften“ ihn, weil er sich um die Abschaffung des berüchtigten Anti-Blasphemiegesetzes bemühte und sich für die Freilassung von