Kuba
Christenverfolgung

Papst Franziskus und das sozialistische Kuba

(Rom) Im Leben gibt es manchmal seltsame Zufälle, und doch handelte es sich bei näherem Hinsehen meist doch nicht um Zufälle. Ob Zufall oder nicht, kann zu den folgenden Informationen nicht mit der dafür nötigen Gewißheit gesagt werden. Erwähnt werden sollen zwei Ereignisse, die mit Kuba zu tun haben, dennoch.

Kulturbruch '68
Forum

’68 war ein Aufguß pseudoreligiöser Ideologeme

Von Wolfram Schrems* Vor kurzem erschien die profunde Analyse Kulturbruch ´68 – Die linke Revolte und ihre Folgen des Gymnasialprofessors, Buchautors und Autors der Wochenzeitung Junge Freiheit und von Cato – Magazin für neue Sachlichkeit Karlheinz Weißmann. Weißmann rekonstruiert die revolutionären Ereignisse der 60er und 70er Jahre und analysiert sie in ideologie- und religionsgeschichtlicher Hinsicht:

Die Kirche von Schleinbach in Niederösterreich (Erzbistum Wien), dem Heimatort der stigmatisierten Juliana Weiskircher
Buchbesprechungen

Juliana Weiskircher – die Stigmatisierte aus der Nähe Wiens

Von Wolfram Schrems* Wer sich fragt, warum es im 19. Jahrhundert zu einem erheblichen Anstieg an Privatoffenbarungen kam, wird anhand der Zeitumstände schnell zu einer Antwort finden. Er wird entdecken, daß der Abfall vom Glauben erheblich an Kraft zugenommen und innerhalb von Klerus, Orden und Episkopat zu großen Schäden geführt hatte. Daher nahm auch der

Bischofsernennungen
Hintergrund

Bischofsernennungen unter Franziskus

(Rom) Papst Franziskus und sein Umfeld betonten bereits mehrfach, „irreversible“ Prozesse in der Kirche anstoßen zu wollen. Die schleichende Akzeptanz von Scheidung und Zweitehe wurde durch Amoris laetitia in Gang gesetzt. Die Abschaffung des Priesterzölibats wird immer offener vorbereitet. Die dauerhafteste Maßnahme zur Absicherung des „irreversiblen“ Prozesses sind jedoch Bischofsernennungen und Kardinalserhebungen. Sie werden zeitlich

Hintergrund

Papst Franziskus ist wirklich ein Revolutionär

(Rom) Ist Papst Franziskus Marxist? Oder Kommunist? Wer weiß, aber mit Sicherheit ist er „Revolutionär“, so sein Freund und bekennender Atheist Eugenio Scalfari im jüngsten Leitartikel seiner La Repubblica, der einzigen Tageszeitung, die von Franziskus laut eigener Angabe regelmäßig gelesen wird.

Venezuelas Staatspräsident Nicolas Maduro und seine Sozialistische Einheitspartei PSUV führen Venezuela in eine Diktatur, "doch Papst Franziskus schweigt auch nach mehr als 100 Toten".
Hintergrund

Das „lärmende Schweigen des Papstes und angeblich fortschrittlicher Kreise zur venezolanischen Tragödie“ – und zu Kuba

(Caracas) „Wenn der Papst über Venezuela redet“, heißt ein Leitartikel von Ricardo Roa, der in der argentinischen Tageszeitung Clarin veröffentlicht wurde, die gegenüber Papst Franziskus, einem Landsmann, nicht feindlich gesonnen ist. Dennoch übt Roa deutliche Kritik an der Haltung des katholischen Kirchenoberhauptes zur aktuellen Krise in Venezuela. Der Autor wirft dem Papst vor, das wirkliche

New York Times: Widerstand gegen den Kurs von Papst Franziskus innerhalb von nur zwei Wochen stark geschwächt
Der Vatikan und die Piusbruderschaft

New York Times: Widerstand gegen Papst Franziskus geschwächt – „Freunde“ des Papstes drängen auf beschleunigte „Revolution“

(Rom) Innerhalb von zehn Tagen wurde durch das Ausscheiden der Kardinäle Pell, Müller, Meisner und Scola der innerkirchliche Widerstand gegen Papst Franziskus stark geschwächt. Dieser Meinung ist die New York Times. Sie veröffentlichte in ihrer Ausgabe vom vergangenen 16. Juli die Kolumne „Pope Francis‘ Next Act“ aus der Feder von Ross Douhat, der seit 2009

Franziskus und Kardinal Müller: "Strategie der Konservativen nicht aufgegangen".
Forum

Roberto de Mattei über den „Fall Müller“

Von Roberto de Mattei* Die Entfernung von Kardinal Gerhard Müller stellt einen entscheidenden Moment in der Geschichte des Pontifikats von Papst Franziskus dar. Müller, der von Benedikt XVI. ernannt, am 2. Juli 2012 als Präfekt die Leitung der Kongregation für die Glaubenslehre übernahm, ist erst 69 Jahre alt. Es ist noch nie vorgekommen, daß ein