Bischof muß unter Polizeischutz die Kirche verlassen, weil er von Homo-Aktivisten bedroht wird.
Christenverfolgung

„Entfesselte Gaystapo“ in Spanien – Bischof braucht Polizeischutz

(Madrid) In Spanien ist die „Gaystapo entfesselt“, sodaß ein Bischof Personenschutz braucht. „Die LGBT-Diktatur kennt keine Schranken mehr, auch nicht in der katholischen Welt“, so Nuova Bussola Quotidiana. Die Homohäresie breite sich auch deshalb aus, weil die Hirten und die katholische Welt der Entwicklung gleichgültig gegenüberstehen. In Spanien nimmt die Verfolgung sogar gewalttätige Züge an.

Von Sodom zur Homosexualität. Geschichte einer "Normalisierung"
Buchbesprechungen

Von Sodom zur Homosexualität – Historischer Abriß der Gender-Ideologie und wohin sie uns führen wird

von Gianandrea de Antonellis (Rom) Mit seinem Buch „Gender Diktat“ (Verlag Solfanelli, 2014) legte Rodolfo de Mattei, Leiter des Observatorio Gender, eines Dokumentationsarchivs zur Gender-Ideologie, eine Analyse der ideologischen Wurzeln und der sozialen Rückwirkungen der Gender-Theorie vor.  Mit seinem neuen Buch „Dalla sodomia all’omosessualità . Storia di una ’normalizzazione‘“ (Von der Sodomie zur Homosexualität. Geschichte einer

Jemandem, der Hilfe braucht, Zugang zur Hilfe zu untersagen, ist fahrlässig und diskriminierend gegenüber den betroffnenen Patienten und gegenüber der Allgemeinheit
Christenverfolgung

Malta diskriminiert Homosexuelle, die nicht mehr homosexuell sein wollen

(Valletta)  Wer auf Malta nicht mehr homosexuell sein will, wird gesetzlich diskriminiert. Homosexualität wurde per Gesetz zur Einbahnstraße und faktisch zur höchsten Form der Sexualität erklärt. Die sozialistisch regierte kleine Inselrepublik im Mittelmeer ist der erste Staat, in dem die sogenannten Reparativtherapien verboten und unter Strafe gestellt wurden.