Homosexualisierung der Kirche
Genderideologie

Botschaft vom Amazonas: „Gnadengeschenk des homosexuellen Lebens anerkennen“

(Rom) Am ver­gan­ge­nen Sonn­tag, eine Woche vor Abschluß der Jugend­syn­ode, von der man­che Stim­men behaup­ten, sie sei vor allem ein­be­ru­fen wor­den, um der Aner­ken­nung der Homo­se­xua­li­tät den Weg zu bah­nen, gewähr­te die ita­lie­ni­sche Tages­zei­tung Gazzet­ta d Reg­gio dem Prie­ster Don Pao­lo Cugi­ni eine gan­ze Sei­te, um die Kir­che der „Homo­pho­bie“ und der „Heu­che­lei“ zu bezich­ti­gen.

Homosexualisierung
Genderideologie

„Gebetswache gegen Homophobie“ mit Bischof

(Rom) Eine „Gebets­wa­che gegen Homo­pho­bie“, die gläu­bi­ge Katho­li­ken als „ideo­lo­gisch moti­vier­te“ Akti­on zur För­de­rung der Homo­se­xua­li­sie­rung sehen, sorgt für Auf­se­hen und spal­tet eine Diö­ze­se.