Donald Trump ernannte zehn neue, konservative Bundesrichter. Im Bild das Bundesgerichtsgebäude in Washington D.C.
Hintergrund

US-Präsident ernannte zehn konservative Bundesrichter – 120 Richterstellen offen – „Linkes Übergewicht kippen“

Washington) US-Präsident Donald Trump ernannte gestern zehn neue Bundesrichter. Allen gemeinsam ist eine konservative Grundhaltung. Damit solle sichergestellt werden, daß die Verfassung der Vereinigten Staaten von Amerika „respektiert und Experimente verhindert“ werden, mit denen sich linksgerichtete Richter in den vergangenen Jahren vermehrt über die legislative und exekutive Gewalt erhoben und im Alleingang gesellschaftspolitische Eingriffe vorgenommen