Papst Franziskus empfing gestern die Teilnehmer der Vollversammlung des Gottesdienstdikasteriums – und bereitete den Boden.
Nachrichten

Das Frauendiakonat ist „bereits beschlossene Sache“

(Rom) Papst Fran­zis­kus emp­fing gestern die Teil­neh­mer der Voll­ver­samm­lung des Dik­aste­ri­ums für den Got­tes­dienst und die Sakra­men­ten­ord­nung in Audi­enz und kam dabei auf die „Frau­en­fra­ge“ zu spre­chen. Bekannt­lich ist das Enga­ge­ment von Fran­zis­kus in die­ser Fra­ge deut­lich gerin­ger als für die Homo-Agen­­da. Vor­han­den ist es aber schon.

Der erneuerte C9-Kardinalsrat berät über "die Aufwertung der Rolle der Frau in der Kirche". Anwesend ist auch Kardinal Lacroix (Kreis), gegen den in Kanada wegen homosexuellen Mißbrauchs ermittelt wird. Im Hintergrund die drei Referentinnen: (v. l.) Giuliva Di Berardino, Sr. Linda Pocher und die anglikanische Bischöfin Jo Bailey Wells.
Liturgie & Tradition

Anglikanische Bischöfin berät Papst Franziskus im Kardinalsrat zur „Frauenfrage“

(Rom) In Rom tagt der­zeit der Kar­di­nals­rat C9, der Papst Fran­zis­kus in der Lei­tung der Welt­kir­che berät. Es ist bereits das zwei­te Tref­fen des Kar­di­nals­rats mit dem The­ma: die Auf­wer­tung der „Rol­le der Frau in Kir­che“. Seit Mona­ten geht das Gerücht um, daß alles vor­be­rei­tet wer­de, um ein weib­li­ches Dia­ko­nat einzuführen.