C9-Kardinalsrat: Wie steht es wirklich um die Kurienreform?
Hintergrund

„Ein gewohnt unaufgeregtes Chaos“ — Wie steht es um die Kurienreform wirklich?

(Rom) Einen Monat nach sei­ner Wahl zum Papst errich­te­te Fran­zis­kus einen acht­köp­fi­gen Kar­di­nals­rat, der ihn bei der Reform der Römi­schen Kurie unter­stüt­zen soll. Je ein Kar­di­nal eines jeden Erd­teils (drei aus Ame­ri­ka) und ein Kuri­en­ver­tre­ter wur­den von ihm beru­fen. Aus dem C8-Kar­­di­­nal­s­­rat wur­de ein Jahr spä­ter der C9-Kar­­di­­nal­s­­rat, sobald Fran­zis­kus einen Kar­di­nal­staats­se­kre­tär sei­ner Wahl instal­liert

Papst Franziskus und die neun Kardinäle des C9-Kardinalsrates
Nachrichten

Und wieder tagt der C9-Kardinalsrat

(Rom) Gestern begann im Vati­kan das XIX. Kon­fe­renz­run­de des C9-Kar­­di­­nal­s­ra­tes. Die Arbei­ten wer­den wie gewohnt drei Tage dau­ern und am Mitt­woch, dem 26. April enden. Papst Fran­zis­kus wird an allen Sit­zun­gen teil­neh­men, aus­ge­nom­men jener am Mitt­woch­vor­mit­tag wegen der Gene­ral­au­di­enz.

Papst Franziskus erklärte in seiner Weihnachtsansprache an die Römische Kurie seine Reformpläne und holte zur Kurienschelte Dritter Teil aus.
Nachrichten

Die Weihnachtsschelte des Papstes an die Römische Kurie — „Papst schlägt zurück“

(Rom) Papst Fran­zis­kus hat sich mit sei­ner heu­ti­gen Weih­nachts­bot­schaft an die Kuri­en­mit­ar­bei­ter in die Opfer­rol­le geflüch­tet. Anstatt auf die Dubia (Zwei­fel) der vier Kar­di­nä­le Brand­mül­ler, Bur­ke, Caf­farra und Meis­ner zum umstrit­te­nen nach­syn­oda­len Schrei­ben Amo­ris lae­ti­tia zu ant­wor­ten, beklag­te er „bös­wil­li­ge Wider­stän­de“. Eine sol­che Hal­tung nennt man in Ita­li­en „vit­ti­mis­mo“ (Opfer­hal­tung).  Dazu pas­sen Medi­en­schlag­zei­len wie jene

C9-Kardinalsrat mit Papst Franziskus
Nachrichten

17. Treffen: Im Vatikan tagt der C9-Kardinalsrat zur Kurienreform

(Rom) Gestern begann das 17. Tref­fen des C9-Kar­­di­­nal­s­­rats, den Papst Fran­zis­kus im April 2013 ins Leben rief. Die neun Kar­di­nä­le, einer je Erd­teil sowie ein Kuri­en­kar­di­nal und der Kar­di­nal­staats­se­kre­tär, sol­len Fran­zis­kus bei der Lei­tung der Welt­kir­che und bei der Kuri­en­re­form bera­ten. Das Tref­fen dau­ert wie­der­um drei Tagen und besteht aus sechs Sit­zun­gen, an denen der