Schulstreik für das Klima: die manipulierte Jugend.
Hintergrund

Die manipulierte Jugend: „Schulstreiks für das Klima“

(Brüssel) Fridays for Future des Global Strike for Future lautet die neue Modeparole, für die Kinder und Jugendliche mißbraucht werden. Ein einflußreicher Teil der Erwachsenenwelt versetzt sie auf unverantwortliche Weise in Ängste über einen angeblich bevorstehenden „Klimakollaps“. Die meisten Massenmedien wiederholen unermüdlich diese Botschaft, als handle es sich um das „Amen“ im Gebet. Die Manipulation

Kaliforniens Gouverneur Jerry Brown (2.v.l.) bei der Klimakonferenz der Päpstlichen Akademie der Wissenschaften im Vatikan. Links von ihm der Kanzler der Akademie, Marcelo Sanchez Sorondo, der politische Arm von Papst Franziskus.
Forum

Klimapropaganda im Vatikan

Von Wolfram Schrems* Nun ist die Katze aus dem Sack: Um die Leute zum Glauben an den „menschengemachten Klimawandel“ zu bringen, braucht es – wörtlich – eine „Gehirnwäsche“. Was dem kritischen Beobachter angesichts der allgegenwärtigen Klimahysterie ohnehin klar war, wird nun nicht durch einen verstockten „Klimaleugner“, sondern durch einen fanatischen Propagandisten dieser Ideologie selbst bestätigt.