Kardinalserhebung 2001: Korge Mario Kardinal Bergoglio küßt den Fischerring Johannes Pauls II.
Buchbesprechungen

Johannes Paul II. – ein kritischer Rückblick auf sein Pontifikat

Von Wolfram Schrems* Ist angesichts der Schrecken des derzeitigen Pontifikats ein kritisches Buch über Johannes Paul II. tatsächlich gerade vordringlich? So könnte man sich angesichts des Erscheinens der aktualisierten Neuauflage eines Titels des Bonner Altphilologen Heinz-Lothar Barth von 2011 fragen. Die Antwort wird wohl lauten: „vordringlich“ nicht, aber zum Verständnis des jetzigen Desasters durchaus hilfreich.

Vaticanum I: Das Unfehlbarkeitsdogma
Forum

Die päpstliche Unfehlbarkeit – Notwendige Richtigstellung zur aktuellen Debatte

Zur päpstlichen Unfehlbarkeit, ihrer Bedeutung und dem historischen Kontext der Verkündigung des Dogmas, entspannte sich im zurückliegenden Frühjahr eine Diskussion in der Tageszeitung Die Tagespost, die dann in der April-Ausgabe der Kirchlichen Umschau ihre Fortsetzung fand. Einer der Diskutanten fühlt sich mißverstanden. Da die Kirchliche Umschau die Veröffentlichung einer Klarstellung verweigert und Die Tagespost die

Heinz-Lothar Barth über die Heilige Liturgie
Buchbesprechungen

Die Messe der Kirche – Heinz-Lothar Barths Beitrag zur Behebung liturgischer Verwirrung

Von Wolfram Schrems* Der Bonner Dozent für Klassische Philologie Dr. Heinz-Lothar Barth (s. die Besprechung seines Buches Hermeneutik der Kontinuität oder des Bruchs? – Aspekte der Theologie Papst Benedikts XVI.) legte vor wenigen Monaten wiederum ein Buch vor, das zur Orientierung in verwirrter Zeit beiträgt. Da die hl. Messe der wichtigste Vollzug des kirchlichen Lebens

Hermeneutik des Bruchs von Karl-Heinz Barth
Forum

[Update] Noch einmal Rücktritt von Papst Benedikt XVI. – Von der Zweideutigkeit eines Pontifikates

von Wolfram Schrems* Ein bemerkenswertes Buch als Deutungshilfe rezenter Ereignisse. Ein bemerkenswertes Buch als Deutungshilfe rezenter Ereignisse bezüglich des aufsehenerregenden Rücktritts von Papst Benedikt XVI. ist das Buch des Bonner Universitätsdozenten für klassische Philologie und apologetisch tätigen Schriftstellers Dr. Heinz-Lothar Barth (Jg. 1953) aussagekräftig. Denn es war noch vor dessen Rücktritt erschienen und kann als