"Hommage nationale" für Xavier Jugelé in Paris: Form der Realitätsverweigerung.
Genderideologie

Die ungeliebten Opfer des islamischen Terrorismus – Zwischen Vertuschen, Verschweigen und Homo-Werbung

(Paris) Am 20. April wurde auf dem Champs-Élysées von einem islamistischen Terroristen der französische Polizist Xavier Jugelé getötet. Der Attentäter, Karim Cheurfi, ein in Frankreich geborener Muslim nordafrikanischer Abstammung, wurde bei dem Angriff ebenfalls getötet. Der Islamische Staat (IS) bekannte sich zu dem Attentat. Die französische Staatsführung veranstaltete einen Staatsakt, bei dem allerdings weniger der

Islamistisches Attentat in Berlin - Der entsetzliche Epilog eines politischen Scheiterns
Christenverfolgung

Das Attentat von Berlin: Donald Trump sagt, was deutsche Politiker aus Feigheit, Gleichgültigkeit oder Boshaftigkeit verschweigen

Von Andreas Becker (Berlin) Nizza ist Berlin, Berlin ist Nizza. Die Bilanz von zwölf Toten und 49 zum Teil Schwerverletzten des islamistischen Attentats auf den Weihnachtsmarkt auf dem Breitscheidplatz bei der Berliner Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche holt auf den Boden der multikulturellen und interreligiösen Realität zurück. Der zum Staatsrelativismus erhobene, zivilgesellschaftliche Zwang zur Selbstaufgabe und Selbstentblößung hat –