Harte Kritik an der von Papst Franziskus unterzeichneten und jüngst erneut verteidigten Abu Dhabi-Erklärung übt der Schweizer Bischof Marian Eleganti.
Nachrichten

Auf Lob von Franziskus folgt harte Kritik von Bischof Eleganti an der Abu Dhabi-Erklärung

Bischof Mari­an Ele­gan­ti OSB, von 1999 bis 2009 Abt der Bene­dik­ti­ner­ab­tei St. Otmars­berg und seit­her Weih­bi­schof des Bis­tums Chur, übt har­te Kri­tik an der Erklä­rung von Abu Dha­bi „über die uni­ver­sa­le Brü­der­lich­keit aller Men­schen für ein fried­li­ches Zusam­men­le­ben in der Welt“, die im ver­gan­ge­nen Febru­ar von Papst Fran­zis­kus und dem Groß­i­mam von Al-Azhar unter­zeich­net wur­de.

Besiegelte Papst Franziskus mit seiner Unterschrift unter das Dokument von Abu Dhabi die „Häresie der Häresien“?
Hintergrund

Korrigierte Papst Franziskus die „Häresie der Häresien“ wirklich?

(Rom) In einem per­sön­li­chen Gespräch mit den Bischö­fen Kasach­stans stell­te Papst Fran­zis­kus klar, daß mit der Unter­zeich­nung des Doku­ments über„die mensch­li­che Brü­der­lich­keit“ von Abu Dha­bi nur aus­ge­sagt sei, daß Gott die Exi­stenz ande­rer Reli­gio­nen zwar zulas­se, sie aber nicht gott­ge­wollt sei­en. War das aber wirk­lich eine Klar­stel­lung?

Papst Franziskus und Großimam Al-Tayyeb unterzeichnen das Dokumennt über die menschliche Brüderlichkeit.
Nachrichten

Das Dokument über die „menschliche Brüderlichkeit“ von Abu Dhabi – im vollständigen Wortlaut

(Abu Dha­bi) Papst Fran­zis­kus hat bei sei­nem Besuch in den Ver­ei­nig­ten Ara­bi­schen Emi­ra­ten am Mon­tag mit dem Groß­i­mam von Al-Azhar (Kai­ro) ein gemein­sa­mes „Doku­ment über die mensch­li­che Brü­der­lich­keit“ unter­zeich­net. Katholisches.info doku­men­tiert den voll­stän­di­gen Wort­laut in eige­ner Über­set­zung. Das Doku­ment besteht aus einer Ein­lei­tung, einem erklä­ren­den Teil, For­de­run­gen und einem Schluß­teil:

Koptische Kirche nach dem Attentat
Christenverfolgung

Blutiger Palmsonntag für Kopten — Appell an Papst Franziskus: Bei Ägypten-Besuch Christen nicht vergessen

Von Giu­sep­pe Nar­di (Kai­ro) Am Palm­sonn­tag kam es zu zwei „ver­hee­ren­den Bom­ben­an­schlä­gen“ (Focus) auf Chri­sten in Ägyp­ten. Bei den Spreng­stoff­at­ten­ta­ten auf kop­ti­sche Kir­chen wur­den min­de­stens 44 Men­schen getö­tet. Appell an Papst Fran­zis­kus bei sei­nem Ägyp­ten­be­such am kom­men­den 28. und 29. April die ägyp­ti­schen Chri­sten nicht zu ver­ges­sen.

Al-Azhar in Kairo: Reiseziel von Papst Franziskus, der am 20./21. Mai Ägypten besuchen wird, um den "Dialogprozeß" mit dem Islam anzukurbeln.
Nachrichten

Papst-Besuche in Kolumbien und Ägypten — Spannungsgebiete und „Dialogprozeß“ mit dem Islam

(Kai­ro) Papst Fran­zis­kus sag­te in sei­nem Inter­view für die Wochen­zei­tung Die Zeit, 2017 nach Fati­ma, Indi­en, Ban­gla­desch und Kolum­bi­en rei­sen zu wol­len. Der Besuch im latein­ame­ri­ka­ni­schen Land ist für den 6.–11. Sep­tem­ber geplant. Um die­se Rei­se gab es im Zuge des Frie­dens­pla­nes zwi­schen der kolum­bia­ni­schen Regie­rung und der mar­xi­sti­schen Nar­co­gue­ril­la FARC eini­ges Gezer­re. Die Revo­lu­tio­nä­ren