Kardinal Poli,Jorge Mario Bergoglios Nachfolger als Erzbischof von Buenos Aires, mit Papst Franziskus. "Es gibt keine anderen Interpretationen" zu Amoris laetitia als jene Polis, so Franziskus.
Hintergrund

Bergoglio gegen Bergoglio? Buenos Aires gegen Rom?

(Rom) Roma locu­ta, cau­sa fini­ta? “Mit­nich­ten”, ant­wor­tet der Vati­ka­nist San­dro Magi­ster. Die Kon­tro­ver­se um das umstrit­te­ne Ach­te Kapi­tel des nach­syn­oda­len Schrei­ben Amo­ris lae­ti­tia sei durch die jüng­sten Ent­wick­lun­gen nur „noch ver­wor­re­ner“ gewor­den. Der von Magi­ster vor­ge­brach­ten The­se wur­de aller­dings bereits von ande­rer Sei­te dahin­ge­hend wider­spro­chen, daß Papst Fran­zis­kus gera­de das viel­leicht wol­le.

Papst Franziskus ernannte Msgr. Angelo De Donatis, bisher Weihbischof von Rom, zum Nachfolger von Kardinalvikar Agostino Vallini.
Nachrichten

[Update] „Pfarrer von den Rändern“ wird neuer Vikar des Papstes in Rom

(Rom) Papst Fran­zis­kus über­rasch­te auch ihm nahe­ste­hen­de Krei­se. Nicht der von die­sen erwar­te­te Weih­bi­schof Pao­lo Loju­di­ce tritt die Nach­fol­ge von Kar­di­nal­vi­kar Agosti­no Val­li­ni an, son­dern Weih­bi­schof Ange­lo De Dona­tis.

Papst Franziskus mit Kardinalvikar Vallini bei der Pastoraltagung der Diözese Rom zu Amoris laetitia (Juni 2016, Lateranbasilika)
Hintergrund

Werden Kardinal Rivera und Kardinal Vallini abgelöst? — Personalentscheidungen für Mexiko und Rom

(Rom/Mexiko Stadt) Nor­ber­to Kar­di­nal Rive­ra Car­re­ra voll­endet am kom­men­den 6. Juni sein 75. Lebens­jahr, dann muß der Erz­bi­schof von Mexi­­ko-Stadt und Pri­mas von Mexi­ko sei­nen Rück­tritt anbie­ten. Laut Gerüch­ten bestehe kein Zwei­fel: Papst Fran­zis­kus wer­de die Gele­gen­heit nicht unge­nützt ver­strei­chen las­sen, um dem mexi­ka­ni­schen Epi­sko­pat eine Ber­go­glia­ni­sche Spit­ze zu geben.