Marihuana statt Weihrauch

Pfarrer und Gläubige erleiden Vergiftungen












Nach der Messe mußten Pfarrer und Gläubige ins Krankenhaus.
Nach der Messe mußten Pfarrer und Gläubige ins Krankenhaus.

(Rom) In der süditalienischen Stadt Chieti in den Abruzzen mußten nach der Messe der Pfarrer und mehrere Gläubige ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Einige Jugendliche der kleinen Pfarrei in der Stadt sollen vor der Messe unter das Weihrauch auch Marihuana gemischt haben, um genau zu sein, war es  JWH-122, ein Cannabinoidmimetikum, also eine synthetische Nachahmung.

Nach der Messe befanden sich Pfarrer und Gläubige „in verwirrtem Zustand“, so die Tageszeitung Il Giornale. Das Untersuchungsergebnis im Krankenhaus konnten die Patienten nicht fassen. Alle Betroffenen wiesen eine JWH-122-Vergiftung auf.

Laut ersten Erhebungen sollen sich einige Jugendliche, so die Vermutung, „einen Scherz“ gemacht haben.

Die Täter sind noch nicht ausgeforscht

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Notizie.it (Screenshot)

Sie lesen gern Katholisches.info? Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!





Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*