Sales-Oblaten outen sich als Rebellenpriester

Horror Missae: Eucharistische Selbstbedienung bei  Salesianer-Oblaten-Messe Heiliger Messe von Pater Dinauer der Sales-Oblaten am Kaffeetisch mit Kuchen
Hor­ror Mis­sae: Eucha­ri­sti­sche Selbst­be­die­nung bei Sale­sia­ner-Obla­ten-Mes­se Hei­li­ger Mes­se von Pater Dinau­er der Sales-Obla­ten am Kaf­fee­tisch mit Kuchen

(Wien) Für Gesprächs­stoff sor­gen der­zeit die Obla­ten des hei­li­gen Franz von Sales (OSFS) in der deutsch­spra­chi­gen Pro­vinz, die Deutsch­land, Öster­reich und die Schweiz umfasst. Wie nun bekannt gewor­den ist, haben sich eini­ge Sales-Obla­ten der äußerst umstrit­te­nen öster­rei­chi­schen „Pfar­rer-Initia­ti­ve“ angeschlossen. 

Offen­sicht­lich unter­stüt­zen die­se außer­dem die soge­nann­te Reform­be­we­gung „Wir sind Kir­che — Öster­reich“, deren Vor­sit­zen­de Mar­tha und Gert Hei­zer kürz­lich exkom­mu­ni­ziert wor­den sind. Zu den rebel­li­schen Sales-Obla­ten gehö­ren die in Öster­reich täti­gen Patres Georg Dinau­er und Seba­sti­an Leit­ner. Bei­de outen sich der­weil als glas­kla­re Rom­geg­ner auf der Inter­net­prä­senz der öster­rei­chi­schen „Pfar­rer-Initia­ti­ve“, die zum Unge­hor­sam gegen­über Rom auf­ge­ru­fen hat. Der zustän­di­ge Pro­vin­zi­al mit Sitz in Wien, P. Tho­mas Vanek OSFS, scheint die­sem Trei­ben macht­los gegen­über zustehen.

Erst vor gut einem Jahr durch das Pro­vinz­ka­pi­tel im ober­pfäl­zi­schen Focken­feld zum Obe­ren der deutsch­spra­chi­gen Obla­ten­pro­vinz wie­der­ge­wählt, läßt er die Mit­brü­der Dinau­er und Leit­ner gewäh­ren, und zwar sowohl was den Auf­ruf zum Unge­hor­sam gegen Rom betrifft, als auch hin­sicht­lich schwer­wie­gen­der lit­ur­gi­scher Miß­bräu­che. Eini­ge der mas­si­ven lit­ur­gi­schen Miß­bräu­che kön­nen inzwi­schen auf der Face­book-Sei­te Novus Hor­ror Mis­sae abge­ru­fen wer­den. Dort sieht man P. Georg Dinau­er OSFS bei der Zele­bra­ti­on einer hei­li­gen Mes­se am Kaf­fee­tisch. Ein ande­res Foto zeigt eine Meß­be­su­che­rin wäh­rend der eucha­ri­sti­schen Selbst­be­die­nung (sie­he Bild oben). Auf der Inter­net­sei­te der Wie­ner Pfar­re „St. Judas Thad­dä­us — In der Krim“ kom­men wei­te­re mas­si­ve lit­ur­gi­sche Miß­bräu­che Dinauers zum Vor­schein, zum Bei­spiel die Fei­er einer „Brunch­mes­se“ mit Sekt und Kuchen. P. Seba­sti­an Leit­ner OSFS, Pro­vinz­öko­nom, fiel indes bei der Selig­spre­chung des Ordens­grün­ders P. Lou­is Bris­son im fran­zö­si­schen Troyes auf, als er mit einer regen­bo­gen­far­be­nen Sto­la im Gay-Look am Got­tes­dienst teilnahm.

Text: Joseph M. Baumgartner
Bild: Amici del­la Tra­di­zio­ne Cattolica

Print Friendly, PDF & Email