Diabolische Parolen beim "Women's March on Washington" gegen Donald Trump.
Genderideologie

„Frauenmarsch“: Mit „diabolischen“ Parolen für Abtreibung und gegen US-Präsident Trump

(Washing­ton) Am ver­gan­gen Sams­tag, einen Tag nach der Ange­lo­bung des neu­en US-Prä­­si­­den­­ten Donald Trump, ver­an­stal­te­ten femi­ni­sti­sche und ande­re Links­or­ga­ni­sa­tio­nen, dar­un­ter der welt­größ­te Abtrei­bungs­kon­zern Plan­ned Paren­t­hood, eine Pro­test­kund­ge­bung gegen die neue US-Regie­­rung. Erwar­tungs­ge­mäß kam es zu einer wohl­wol­len­den Bericht­erstat­tung lin­ker Medi­en, beson­ders auch in Euro­pa.

Students for Life - Gegenkundgebung in Washington "für die Frau und für das Leben"
Lebensrecht

Amtseinführung Donald Trumps: Students for Life organisieren Gegenkundgebung zum Women’s March in Washington

(Washing­ton) Die Stu­dents for Life of Ame­ri­ca (SFLA) wol­len eine Par­al­lel­kund­ge­bung zum Women’s March on Washing­ton durch­füh­ren. Ver­schie­de­ne femi­ni­sti­sche Grup­pen haben, unter­stützt vom welt­größ­ten Abtrei­bungs­kon­zern Plan­ned Paren­t­hood, eine Pro­test­kund­ge­bung für das „Recht“ auf Abtrei­bung angekündigt.„Wir wer­den zei­gen, daß der Frau­en­marsch nicht die Inter­es­sen der Frau­en ver­tritt, und daß unse­re Genera­ti­on jun­ger Men­schen für die Frau