Katharina von Zimmern, die letzte Fürstäbtissin von Fraumünster in Zürich
Hintergrund

Und die Revolution (Reformation) „frisst ihre weiblichen Kinder“

Die beiden Schweizerinnen Mirjam Janett und Jessica Meister werfen einen Schatten auf die stattfindenden Reformationsfeiern. Der Schatten liegt nicht nur auf Martin Luther, sondern ebenso auf Calvin und Zwingli. Janett promoviert an der Universität Basel. Die Historikerin Meister ist an der Rechtsquellenstiftung des Schweizerischen Juristenvereins tätig. Beide sind am Projekt Frauenstadtrundgang Zürich beteiligt. Sie widersprechen

Bischof Sergio Osvaldo Buenanueva von San Francisco en Cordoba, im Bild als Weihbischof von Mendoza, im Hintergrund der damalige Erzbischof von Buenos Aires, Jorge Mario Bergoglio.
Nachrichten

Keine „brüderliche Visitation“ für „offene“ Diözese

(Rom) Das Versagen im priesterlichen Keuschheitsversprechen ist so alt wie das Priestertum, man weiß darum, stellt es in Rechnung, und dennoch ist es immer neu ein Ärgernis, und zwar den Gläubigen wie den Ungläubigen, wobei letztere es gerne zur moralischen Anklage gegen die Kirche nützen. Das war zur Zeit Luthers nicht anders als heute. Ulrich