Erzbischof Nosiglia betet vor dem Tabernakel
Liturgie & Tradition

Erzbischof von Turin besuchte Meßort des überlieferten Ritus

(Turin) Während ein deutscher Bischof im Juni meinte, er „könne“ Priestern der Petrusbruderschaft nicht erlauben, in seinem Bistum die Heilige Messe im überlieferten Ritus zu zelebrieren, haben andere Bischöfe weniger Berührungsängste und Aversionen gegen die überlieferte Form des Römischen Ritus.

Horror missae
Nachrichten

Politisches Manifest statt Glaubensbekenntnis

(Rom) Horror missae: In der Mitternachtsmette 2017 verweigerte ein Priester das Glaubensbekenntnis, weil „ich an das Credo nicht glaube“. In Recanati machte ein Pfarrer aus dem Glaubensbekenntnis ein politisches Manifest. Wenn Priester Probleme mit dem Credo haben, welche Kirche lehren und vertreten sie dann aber?

Bilderberger
Nachrichten

Erstmals Kardinalstaatssekretär beim Bilderberger-Treffen

(Rom/New York) Das gab es noch nicht: Der exklusivste Club der Mächtigen, der Oligarchen, Reichen, Meinungsmacher und politischen Führer, die Bilderberger, die abgeschirmt von der Außenwelt sich treffen und unter Ausschluß der Öffentlichkeit sich absprechen und ihre Entscheidungen für die Menschheit treffen, werden beim diesjährigen Jahrestreffen erstmals auch den vatikanischen Regierungschef, Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin, in

„An das Credo glaube ich nicht“, sagte Pfarrer Don Fredo Olivero in der Mitternachtsmette und stricht das Glaubensbekenntnis aus der heiligen Liturgie.
Liturgie & Tradition

Die Anthropozentrik und ihr Ergebnis: glaubenslose Priester

(Rom) Die Kontraste und Gegensätze in der katholischen Kirche nehmen schwindelerregende Ausmaße an. Das Tempo der Drehungen beschleunigt sich. Nun gibt es auch Priester, die erklären, daß sie das Glaubensbekenntnis nicht glauben und zu Weihnachten „Meßabstinenz“ üben, um gegen den eine „kapitalistische Wirtschaft“ zu protestieren. Zwei Frontbriefe berichten über glaubenslose Priester als neue Front. Diese

Kein Bild
Liturgie & Tradition

Erzbischof Pozzo beim Grabtuch in Turin – „Im Einsatz für überlieferten Ritus nicht nachlassen“

(Turin) Bis zum 24. Juni 2015 ist in Turin mit dem Grabtuch Christi die kostbarste Reliquie der Christenheit ausgestellt, der in Zeit und Raum sichtbare Gottesbeweis. Gemeinschaften der Tradition organisieren Wallfahrten, um das Grabtuch zu sehen und zu verehren. In der Chiesa della Misericordia finden sie in der Altstadt Aufnahme bei der Arciconfraternità  di S.

Kein Bild
Liturgie & Tradition

Grabtuch von Turin 2015 – Kalender der Meß-Zelebrationen im überlieferten Ritus

(Turin) Vom 19. April bis zum 24. Juni 2015 ist das Grabtuch von Turin zur Verehrung ausgestellt. Um die bedeutendste Reliquie der Christenheit, die einen materiellen Beweis der Auferstehung Jesu Christi darstellt, aufzusuchen, veranstalten auch zahlreiche Gemeinschaften und Gemeinden der Tradition Wallfahrten nach Turin. Inzwischen wurde ein erster Kalender der Meßzelebrationen im überlieferten Römischen Ritus

„Die C14-Datierung von 1988 ist mit Sicherheit falsch.“
Nachrichten

Karsamstag: Die Passion Jesu Christi und das Grabtuch von Turin – Sindone im Digitalzeitalter

(Turin) Am Samstag wird das Turiner Grabtuch im Dom von Turin ausgestellt. Das besondere Ereignis wird vom italienischen Fernsehen RAI direkt übertragen. Im Dom werden vor allem Alte, Kranke und behinderte Menschen anwesend sein, wie Msgr. Cesare Nosiglia, der Erzbischof von Turin bekanntgab. „Das Grabtuch läßt uns nicht nur die Dunkelheit des Todes schauen, sondern

Paolo di Lazzaro, neue wissenschaftliche Erkenntnisse zum Turiner Grabtuch.
Nachrichten

Grabtuch von Turin doch keine mittelalterliche Fälschung? Dokumentarfilm zeigt aktuellen Forschungsstand

(Turin) Die beiden vergangenen Jahre waren sehr bewegt rund um das Grabtuch von Turin. Das sicher wichtigste Dokument des Jahres 2011 war der Bericht mehrerer vom Physiker Paolo Di Lazzaro geleiteter Wissenschaftler von ENEA. Sie verwiesen anhand reichbelegter Argumente die Möglichkeit einer mittelalterlichen Fälschung des Grabtuches ins Reich des Unmöglichen. Ihre Ergebnisse sind inzwischen publiziert