Kardinal Giuseppe Siri mit Papst Pius XII.
Hintergrund

„Progressismus ist mit dem Relativismus deckungsgleich“

(Genua) 1975 veröffentlichte Giuseppe Kardinal Siri, der Erzbischof von Genua (1946–1987) in der Kirchenzeitung seiner Diözese einige Gedanken zur kirchlichen Entwicklung. Der damals 52jährige Kardinal galt 1958 als Favorit und Wunschnachfolger Pius XII. auf dem Papstthron. Im Konklave von 1963 war er der Gegenspieler von Kardinal Montini, dem späteren Papst Paul VI., dem er unterlag.

Kein Bild
Buchbesprechungen

Noch einmal Martin Luther – Die neue Theologie und ihre Folgen

von Wolfram Schrems* Im Anschluß an meine Rezension über Paul Hacker, Das Ich im Glauben bei Martin Luther – Der Ursprung der anthropozentrischen Religion, vom 18. November auf dieser Seite, die große Diskussionen auslöste und mir aus meinem Umfeld und Freundeskreis, auch aus dem protestantischen, äußerst aufschlußreiche und durchaus ermutigende Rückmeldungen einbrachte, und zum Zweck