Abtreibung
Lebensrecht

Sr. Pelloni: „Papst Franziskus sagte mir drei Worte“

(Buenos Aires) Mehr als 100.000 Menschen demonstrierten vergangene Woche in Buenos Aires gegen Abtreibung und für das Lebensrecht der ungeborenen Kinder. Eine katholische Ordensfrau enthüllte jedoch, daß Papst Franziskus eine „eigene“ Meinung zur Sache habe, die in offenem Widerspruch zur Enzyklika Humanae vitae seines Vorgängers Paul VI. steht.

Plannes-Parenthood-Broschüre aus dem Jahr 1952 über Abtreibung: "Sie tötet das Leben eines Kindes"
Genderideologie

Als Planned Parenthood noch selbst sagte, was heute geleugnet wird: „Abtreibung tötet ein Kind“

(Washington) Planned Parenthood ist der weltgrößte Abtreibungskonzern. Von den USA ausgehend ist er mit seiner Propaganda und seinen Kontakten in zahlreichen Ländern an der Abtreibungslegalisierung und an der Tötung ungeborener Kinder beteiligt. Ziel von Planned Parenthood ist ein weltweit „freier und sicherer Zugang“ zur Abtreibung, die als ein „Frauenrecht“ behauptet wird. Weltweit gehören zum Konzern