Sakramentales Priestertum, eingesetzt von Jesus beim Letzten Abendmahl am Gründonnerstag
Forum

Das „wahre Kapital“ der Kirche in Deutschland! — Eine Reaktion auf die „fürstsche“ Forderung nach dem Frauendiakonat

von Dr. Mar­kus Büning* Als ich gestern auf der Inter­net­sei­te von Radio Vati­kan den Arti­kel über die jüngst erho­be­ne „For­de­rung nach dem Frau­en­dia­ko­nat“ von Bischof Fürst gele­sen habe, wur­de mir ganz anders: Wie­der ist es ein Bischof der Diö­ze­se Rot­­ten­­burg-Stut­t­­gart, der eine wei­te­re Basti­on des Katho­li­schen schlei­fen will. Nach­dem das Ziel der Kom­mu­ni­on für sog.

Der Ad-limina-Besuch der deutschen Bischöfe bei Papst Franziskus am 20. November 2015. Der Papst verstand sich gut mit den Bischöfen, der Inhalt des verteilten Textes war jedoch ein Stich ins Wespennest. Ab diesem Datum suspendierte Franziskus alle Ad-limina-Besuche und begründete dies mit dem "Heiligen Jahr der Barmherzigkeit".
Hintergrund

Nach dem Stich ins „deutsche Wespennest“ nur mehr Ad-limina-Besuche ohne Papst-Ansprache

(Rom) Für die Dau­er des Hei­li­gen Jah­res der Barm­her­zig­keit unter­brach Papst Fran­zis­kus meh­re­re Akti­vi­tä­ten. Dazu gehör­ten nicht nur Aus­lands­be­su­che, son­dern auch die Ad-limi­­na-Besu­che der Bischö­fe aus aller Welt. Mit der Wie­der­auf­nah­me die­ser Besu­che nach Abschluß des Jubel­jah­res, „was nur weni­ge bemerkt haben“, wur­de von Fran­zis­kus auch eine neue Pra­xis ein­ge­führt, auf die der Vati­ka­nist San­dro