Die Homo-Häresie und ihre Ausbreitung in der Kirche
Genderideologie

Zuerst „Homo-Ehe“, jetzt Zelebration für Alt-Katholiken

(Rom) Anfang Juli sorg­te ein Prie­ster des Bis­tums Vero­na für Auf­se­hen und tut es auch wei­ter­hin. Der zustän­di­ge Bischof wei­gert sich, Maß­nah­men zu ergrei­fen und belegt damit, wie sich die „Homo-Häre­­sie“ (Dari­usz Oko) in der Kir­che aus­brei­ten konn­te und gedeckt wird.

Homo-Ehe
Nachrichten

„Homo-Ehe“ auf Gran Canaria

(Rom) „Ich lie­be Gott und mei­nen Ehe­mann“. Mit die­sen Wor­ten recht­fer­tig­te Don Giu­lia­no Costalun­ga, daß er sei­ne Pfar­rei Sel­va di Pro­g­no im Bis­tum Vero­na im Stich ließ, um mit sei­nem Gelieb­ten nach Spa­ni­en durch­zu­bren­nen und dort mit ihm eine „Homo-Ehe“ ein­zu­ge­hen.