Die Schweizergarde im Comic

Neue Rekrutierungsinitiative



Schweizergarde im Comic
Schweizergarde im Comic

Im Rahmen einer Pressekonferenz stellte am 27. November 2019 die Päpstliche Schweizergarde den neuen Comic „Les gardiens du Pape – la Garde Suisse Pontificale“ von Yvon Bertorello vor.

Nach der Veröffentlichung von „Globis Abenteuer in Rom“ im vergangenen Februar durch den Deutschschweizer Verlag Orell Füssli (Zürich), folgt nun ein Comic über die Päpstliche Schweizergarde in französischer Sprache.

Die Leser bekommen die Abenteuer von Marc geboten, einem jungen Schweizer, dessen Wunsch es ist, seinen Heimatort in der Schweiz zu verlassen, um sich in Rom der Leibgarde des Papstes anzuschließen.

In mehreren Zeichnungen sind Papst Franziskus, aber auch frühere Päpste zu sehen, da es historische Rückblenden gibt. Der Comicband läßt die Geschichte der Schweizergarde revue passieren und zeigt zugleich entscheidende Momente der Kirchengeschichte.

Im Dezember werden in der Westschweiz verschiedene Buchpräsentationen stattfinden.

Für März 2020 ist geplant, daß die deutsche und die italienische Ausgabe in den Buchhandel kommen.

Yvon Bertorello, der zusammen mit Arnaud Delalande für Text und Szenario des Comics verantwortlich zeichnet – die Illustrationen stammen von Laurent Bidot –, erklärte gegenüber VaticanNews, daß noch nie ein Comic über die Garde gemacht wurde.

„Ich habe mit dem Kommandant darüber gesprochen, der mir sagte: ‚Es wäre schön, einen Comic für die Neuen zu machen, die hier nach Rom kommen wollen und nicht genau wissen, was die Garde ist, wie sie funktioniert und die Geschichte dieser Garde noch nicht kennen.‘ Wir haben darauf eine Vereinbarung zwischen dem Verlag und der Schweizer Garde über die Schaffung eines modernen, historischen Comics getroffen.“

Text: Martha Burger

Sie lesen gern Katholisches.info? Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!





2 Kommentare

  1. Ich finde es Klasse, daß die Schweizer Garde aus Vatikan endlich dadurch gelobt werden.
    Möge der Erzengelfürst und Prinz Hl. Michael und alle Hll. Schutzengeln die Schweizer Gardisten aus Vatikan behüten, beschützen und segen. Denn die Schweizer Gardisten sind die einzigen Katholiken im Vatikanstaat ohne jegliche Skandale und Sünden.

    • @Ante Parat: Leider hatten auch die Schweizer Gardisten Skandale und Sünden. Es sind ja auch Menschen! Aber ich liebe sie sehr und bin auch seit der historische Austellung von 2006 (500 Jahre Schweizergarde) mit ihnen verbunden.Die haben schon viele Päpste verteidigt und beschützt, mit ihren eigenen Leben.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*